Magazin

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Der Siebentischwald ist Naherholungsgebiet, grüne Lunge der Stadt, Heimat für seltene Tier- und Pflanzenarten und beherbergt einen besonderen Schatz: das Augsburger Trinkwasser.

Immer wieder bekommen die Mitarbeiter der Stadtwerke Augsburg die Frage zu hören, warum die Straßenbahn- und Busfahrer die Türen eigentlich nicht auch einfach mal außerhalb der Haltestellen öffnen könnten. Dafür gibt es einen wichtigen Grund.

Die swa sind nicht nur Partner der Augsburger Bürger, sondern auch verschiedener Einrichtungen wie etwa der Stiftung Kita St. Simpert des Bistums Augsburg. Doch was machen die Energiespezialisten in der Kindertagesstätte?

Hartes Wasser verkalkt die Arterien und mit weichem Wasser schmeckt sowieso alles besser. Aber ist das wirklich so? Wir gehen den Mythen auf den Grund.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Der Siebentischwald ist Naherholungsgebiet, grüne Lunge der Stadt, Heimat für seltene Tier- und Pflanzenarten und beherbergt einen besonderen Schatz: das Augsburger Trinkwasser.

Die swa sind nicht nur Partner der Augsburger Bürger, sondern auch verschiedener Einrichtungen wie etwa der Stiftung Kita St. Simpert des Bistums Augsburg. Doch was machen die Energiespezialisten in der Kindertagesstätte?

Hartes Wasser verkalkt die Arterien und mit weichem Wasser schmeckt sowieso alles besser. Aber ist das wirklich so? Wir gehen den Mythen auf den Grund.

Immer wieder bekommen die Mitarbeiter der Stadtwerke Augsburg die Frage zu hören, warum die Straßenbahn- und Busfahrer die Türen eigentlich nicht auch einfach mal außerhalb der Haltestellen öffnen könnten. Dafür gibt es einen wichtigen Grund.

Unkraut ist nicht nur der Feind eines jeden Gärtners. Es macht sich auch gerne an den Gleisen breit. So gehen die Stadtwerke Augsburg (swa) dem lästigen Gewächs an den Kragen.

Eine zerknüllte Bäckertüte hier, ein Graffiti dort. Damit sich die Fahrgäste in den Fahrzeugen und an den Haltestellen der swa wohlfühlen, sind den ganzen Tag fleißige Mitarbeiter unterwegs.

Um für das neu gebaute Verwaltungsgebäude des FCA Versorgungssicherheit gewährleisten zu können, bauen die swa ein neues Blockheizkraftwerk sowie einen neuen Gaskessel in der WWK-Arena.

In Teil 1 wurde bereits erklärt, was Solarenergie im Detail bedeutet und wie ein Photovoltaik-Modul aufgebaut ist. Teil 2 erläutert nun, wie man mit Hilfe der Sonne das eigene Zuhause beheizen kann.

Nachhaltige und verantwortungsvolle Energien werden immer wichtiger. Ein Punkt auf der Liste der Möglichkeiten ist Solarenergie, welche auch von den Stadtwerken Augsburg (swa) angeboten wird. Ihnen ist die Umsetzung der Energiewende hier vor Ort ein...

Hinter den Backsteinmauern des Heizkraftwerks in der Franziskanergasse arbeitet einer von Oktober bis März 24 Stunden am Tag. „Xaver“ ist dafür verantwortlich, dass umweltfreundlicher Strom und Fernwärme entstehen – und das seit mittlerweile über 40...

Augsburg hat sich erfolgreich mit seinem weltweit einzigartigen Wassermanagement-System um das UNESCO-Welterbe beworben. Jetzt ist die Stadt Welterbe.

„Wasserbau und Wasserkraft, Trinkwasser und Brunnenkunst in Augsburg“ – Mit diesem Titel steht die Fuggerstadt in diesem Jahr auf der deutschen Nominierungsliste der UNESCO.

Die Lechkanäle waren schon damals der Grundstein für den wirtschaftlichen Erfolg der Fuggerstadt. Heute sind sie Teil der Bewerbung Augsburgs um das UNESCO Welterbe.

In Augsburg spielt Wasser seit jeher eine wichtige Rolle. Zwischen Lech und Wertach wurden die vielen Nebenflüsse, Bäche und Kanäle über Jahrhunderte hinweg zur Gewinnung von Brauchwasser genutzt.

Die Wassertürme am Roten Tor sind Kernstück der Bewerbung um das UNESCO Welterbe. Wie sie funktionieren sieht man ihnen von außen jedoch nicht an.

Der Naturschutz trägt wesentlich zur Qualität unseres Trinkwassers bei. Der Landschaftspflegeverband übernimmt in Augsburg eine Vorreiterrolle in Sachen Naturschutz in Augsburg und wird von den swa unterstützt.

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655