2019_10_16_Fuehrungen_Gaswerk_02.jpg
Unsere Führungen

swa erleben

Woher kommt eigentlich das Trinkwasser und wo bleiben die Busse und Straßenbahnen über Nacht? Bei den Führungen der Stadtwerke Augsburg unter dem Motto "swa erleben" bekommen Besucher einen spannenden Einblick hinter die Kulissen der swa.

Ein Blick hinter die Kulissen

Das Wasserwerk am Hochablass gehört seit 2019 zum Welterbe. Besucher erfahren bei einer Führung, wie die Trinkwasserversorgung über 130 Jahre hinweg erfolgte. Auf dem Gaswerksareal in Oberhausen erwartet Besucher nicht nur eine atemberaubende Aussicht über Augsburg vom 84 Meter hohen Gaskessel, bei der historischen Führung wird auf die Geschichte des Gaswerks zurückgeblickt. Im Straßenbahn- sowie Busbetriebshof der swa erfahren Besucher, was notwendig ist, damit die Flotte rollt. Bei der Graffiti-Radeltour werden zehn Technikgebäude im Stadtwald besichtigt, die im Rahmen des swa Graffiti-Projekts gestaltet worden sind.
 


Die aktuellen Termine auf einen Blick

     
7. November 202112 bis 17 Uhr

Historisches Hochablass-Wasserwerk: Für die Führung um 15 Uhr ist eine Anmeldung erforderlich. Die freie Besichtigung ist von 12 bis17 Uhr.

 Zur Anmeldung
     
14. November 2021

10 - 11 Uhr und
11:30 - 12:30 Uhr

Buswerkstatt: Für die Führungen ist eine Anmeldung erforderlich. Zur Anmeldung
14. November 202114 - 15 Uhr und
15:30 - 16:30 Uhr
Straßenbahnwerkstatt: Für die Führungen ist eine Anmeldung erforderlich.
 Zur Anmeldung
21. November 202114 - 15 Uhr und
15 - 16 Uhr
Hochbehälter in Steppach auf der Anhöhe des Bismarckturmes: Für die Führungen ist eine Anmeldung erforderlich. Zur Anmeldung

 

swa Gesundheitsschutz- und Hygienekonzept für Besucherführungen

Folgende Verfahrensweisen gelten:

1. Grundsätzlich muss eine Online-Voranmeldung zur Teilnahme an einer Besucherführung erfolgen.

2. Je Besuchergruppe dürfen höchstens 15 Personen teilnehmen.

3. Die Führung darf maximal 60 Minuten dauern.

4. Die Besuchenden werden gebeten, keinen Kontakt mit swa Mitarbeitenden vor Ort aufzunehmen (außer Besucherguide).

Unser Infektionsschutzkonzept regelt die hygienischen Verhaltensanforderungen, die zwingend einzuhalten sind. Im Einzelnen gilt:

  • Besucher*innen mit Symptomen einer COVID-19-Erkrankung oder jeglichen Erkältungssymptomen,dürfen nicht an einer Besucherführung teilnehmen und werden abgewiesen.
  • Während des gesamten Besuches ist im Innenbereich eine Mund-Nase-Bedeckung (Medizinische-Maske) zu tragen. Die Teilnehmenden haben den entsprechenden Schutz selbst mitzubringen.
  • Es gilt ein Mindestabstand von 1,50 m. Bei kostenpflichtigen Führungen ist kontaktlos zu bezahlen.
  • Bei der Anmeldungen werden personenbezogenen Daten der Teilnehmenden erfasst, um eine Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Pandemieregeln zu ermöglichen. Die Daten werden ausschließlich aus diesen Gründen erfasst und nach drei Wochen datenschutzkonform vernichtet.
  • Verzichten Sie auf das Händeschütteln und halten Sie bitte die Nies- und Hustenetikette ein.
  • Achten Sie auf die Händehygiene.
  • 3G-Regelung (Kinder unter 6 Jahren sind davon ausgenommen):
    G = vollständig Corona-geimpfte Personen
    G = Corona-genesene Personen
    G= Corona-negativ getestete Personen
    Ausschließlich diese Personen erhalten mit entsprechendem Nachweis Zugang zu den swa Besucherführungen.

 

 

Alle Führungen nach Themen

Nach der Auszeichnung des Augsburger Wassermanagement-Systems als UNESCO-Weltkulturerbe öffnen die Stadtwerke Augsburg die Tore des historischen Wasserwerks am Hochablass regelmäßig für Besucher.

Mehr Infos

UNESCO-Welterbestätten sind herausragende Zeugnisse der Menschheits- und Naturgeschichte. Im Juli 2019 wurde Augsburg mit seinem weltweit einzigartigen Wassermanagement-System in die Liste der Welterbestätten eingetragen. Trinkwasserwerke, Kraftwerke, Wasserläufe und Kanäle, Wasserbauwerke und Monumentalbrunnen – diese fünf Bereiche mit insgesamt 22 Objekten präsentieren als Ensemble eine über 800 Jahre alte, urbane Wasserlandschaft und Wasserwirtschaft. Das historische Wasserwerk am Hochablass ist dabei ein wichtiger Baustein.

Zum Flyer

Mitarbeiter des Busbetriebshofs in der Lechhauser Straße 22 informieren über die „sauberste Busflotte Deutschlands“, die zu 100 Prozent mit Bio-Erdgas fährt, und was täglich zu tun ist, damit die Flotte rollt.

Mehr Infos

Es geht in die Tiefe: Bei den Tunnelführungen am Hauptbahnhof erleben die Besucher, wie weit die Baustelle am Hauptbahnhof ist. Bis 2023 soll das Bauprojekt abgeschlossen sein.

Mehr Infos

Bei der historischen Rundfahrt haben Teilnehmer die Gelegenheit, im Triebwagen 506, der den Spitznamen "Heidelberger" trägt, durch Augsburg zu fahren.Die historische Straßenbahn war zwischen 1948 und 1973 im Einsatz.

Mehr Infos

Im Straßenbahnbetriebshof (Eingang Baumgartnerstraße 11) werden Geschichte und Moderne verknüpft. Historische Straßenbahnen sind ebenso Teil der Führung wie die Werkstatt, in der die aktuelle Flotte gewartet wird.

Mehr Infos

Wer gut zu Fuß ist, kann bei gutem Wetter einen besonderen Blick auf Augsburg aus der Vogelperspektive vom 84 Meter hohen Gaskessel werfen.

Mehr Infos

Entdecken Sie das Gelände des denkmalgeschützten Gaswerks im Rahmen einer geschichtlichen Führung über das Gelände. Neu im Sommer 2021: Die Gaswerk Naturführung des Landschaftspflegeverbandes und des Gaswerks-Imkers Alexander Kanzler.

Mehr Infos

Bei der Graffiti-Radeltour fahren die Teilnehmer zehn Technikgebäude ab, die gemeinsam von den swa und den Bunten mit Graffiti gestaltet wurde. Zu jedem der Häuschen gibt es spannende Hintergrundinfos der Graffiti-Künstler. Die erste swa Graffiti-Führung durch den Stadtwald  finden am Sonntag, den 11. Juli und 10. Oktober 2021 statt. Sie beginnen um 11 Uhr, Treffpunkt ist der Kiosk an der Sportanlage Süd. Die Tour dauert ca. zwei Stunden und geht über eine Distanz von rund 20 Kilometern. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt, eine Voranmeldung ist erforderlich.

Zur Anmeldung

Tour Nummer 1 ist die historische Innenstadtroute. Mitfahrer kommen am Stadttheater, dem Klinker- und Fischertor und am Mozarthaus vorbei – auf dieser Route wird es kulturell.

Mehr Infos

Bei der Technik- und Handelsroute kommen all diejenigen auf ihre Kosten, die schon immer einmal den Glaspalast oder sich die Wassertürme am Roten Tor sehen wollten.

Mehr Infos

 

 

csm_swa_Bildmarke_jpg_8954994a60.jpg
Thomas Hosemann
Thomas Hosemann
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0821 6500-8038