Preisanpassung & Kosten

Die aktuelle Preisanpassung gilt ab 1. Januar 2023.

Die Preisanpassung ist individuell. Sie hängt beispielsweise vom jeweiligen Tarif und dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses ab. Über die genaue Höhe Ihrer Preisanpassung werden Sie schriftlich von uns informiert. Der Grundpreis wird bei keinem Tarif angepasst. Der geplante Strompreisdeckel der Bundesregierung ist noch nicht bei der aktuellen Preisanpassung eingerechnet.

Durch den geringeren Grundpreis sind Tarife wie beispielsweise swa Strom Augsburg weiterhin günstiger als der Grundversorgungstarif swa Strom Basis.

Es werden alle Tarife angepasst.

Die swa kaufen Strom langfristig im Voraus ein. Durch diese Beschaffungsstrategie können zwischenzeitige Preisspitzen abgemildert werden und Sie als Kund*in profitieren von einem Durchschnittspreis. Im Gegenzug bedeutet dies aber auch, wenn kurzfristig die Preise im Einkauf fallen, dieser positive Effekt auch erst mit einer zeitlichen Verzögerung bei Ihnen als Kund*in ankommt.

Ökostrom wird ebenfalls über den freien Markt gehandelt und eingekauft. Daher unterliegt auch Ökostrom den Preissteigerungen am freien Markt.

Nein, es werden keine Tarife erhöht, bei denen eine Preisgarantie besteht. Die Garantie besteht auf besondere Verträge 12, 24 oder 36 Monate. Nach Ablauf dieser vertraglich festgelegten Laufzeiten ist eine Anpassung möglich.

Nein, die Preisanpassung betrifft fast alle Anbieter am Markt, nicht nur die swa.

Sobald sich die Einkaufsbedingungen für die swa entspannt haben und keine anderen Komponenten (Netznutzung, Gasspeicherumlage etc.) dem entgegenwirken, werden wir die Preise senken. Wann dies sein wird, können wir aktuell noch nicht sagen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, den Strompreisdeckel zügig umzusetzen. Dadurch ergeben sich in der Regel deutliche Entlastungen für Sie.

Umlage & weitere Entlastungen

Der Strompreisdeckel (auch Strompreisbremse) ist eine weitere geplante Entlastung durch die Bundesregierung. Der Strompreisdeckel soll voraussichtlich ab 1. Januar 2023 gelten und den Strompreis für private Verbraucher*innen sowie kleine und mittlere Unternehmen auf 40 Cent pro Kilowattstunde deckeln. Dieser Preis soll für eine Strommenge bis zu 80 Prozent der Jahresverbrauchsprognose gelten. Für Strom, der darüber hinaus verbraucht wird, soll dann der aktuelle Marktpreis herangezogen werden.

Zur konkreten Umsetzung sind wir auf die politischen Entscheidungen der Bundesregierung angewiesen, aktuell gibt es noch keine gesetzliche Grundlage dafür. Sobald wir mehr zur Umsetzung des geplanten Strompreisdeckels wissen, informieren wir Sie auf dieser Seite.

Aktuell müssen Sie nichts tun. Zur konkreten Umsetzung sind wir auf die politischen Entscheidungen der Bundesregierung angewiesen. Sobald wir mehr zur Umsetzung des geplanten Strompreisdeckels wissen, informieren wir Sie auf dieser Seite

Die Wasserstoffumlage ist im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) geregelt und dient zur Förderung von Wasserstoffprojekten. Eine zum 1. Januar 2023 geplant Umlage wird nach aktuellem Stand nicht erhoben und beträgt somit 0 Cent/kWh.

Abschläge & Zahlungen

Ja, die Abschläge werden automatisch angepasst. Erfolgt die Jahresabrechnung vor November 2022, erfolgt keine Anpassung.

Wir informieren Sie individuell über Ihre neuen Abschläge, die zum 1. Januar 2023 gelten. Der geplante Strompreisdeckel der Bundesregierung ist noch nicht einberechnet.

Je nach Tarif finden Sie Ihren Abschlag entweder auf der Rückseite des aktuellen Preisanpassungsschreibens (Abschlagshöhe und einzelne Zeitpunkte der Abschlagsabbuchung)

oder

Sie erhalten eine weitere schriftliche Information im Dezember 2022 (Brief oder Onlineportal) mit Ihrem neuen Abschlag.

Der Strompreisdeckel soll voraussichtlich ab 1. Januar 2023 gelten. Zur konkreten Umsetzung sind wir auf die politischen Entscheidungen der Bundesregierung angewiesen, aktuell gibt es noch keine gesetzliche Grundlage dafür. Sobald wir mehr zur Umsetzung des geplanten Strompreisdeckels wissen, informieren wir Sie auf dieser Seite.

Der Abschlag wird individuell für alle Kund*innen berechnet. Je nachdem, welchen Tarif Sie haben, wann Sie Ihren Vertrag abgeschlossen haben oder wie hoch Ihr Verbrauch oder die Anzahl der noch offenen Abschläge ist, unterscheidet sich der Abschlag.

Eine Ratenzahlung ist nur auf die Jahresverbrauchsabrechnung möglich. Auf Abschläge sowie die Schlussabrechnung bei Lieferantenwechsel können keine Ratenvereinbarungen gegeben werden.

Der Abschlag kann gestundet werden, bis die Kund*innen ihr Sonderkündigungsrecht wahrnehmen können. Alternativ kann auch eine weiterführende Beratung angeboten werden. Ein Entgegenkommen in Bezug auf den Betrag ist nicht möglich. Bei Zahlungsschwierigkeiten gibt es diverse Anlaufstellen, wie z.B. verschiedene Träger der Sozialhilfe, zum Beispiel den SKM und bei der Stadt Augsburg.

Tarif-Wechsel & meine Rechte

In der aktuellen Situation ist es leider nicht möglich, einen günstigeren Tarif anzubieten. Wenn sich die Lage am Markt entspannt, wird es wieder Alternativen geben.

Es ist nicht möglich, der Preisanpassung zu widersprechen, allerdings gibt es die Option des Sonderkündigungsrechts:

Im Tarif Grundversorgung:

Kund*innen können den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung kündigen. Änderungen der allgemeinen Preise werden nicht wirksam, wenn bei der Kündigung des Vertrages mit dem Grundversorger die Einleitung eines Wechsels des Versorgers durch entsprechenden Vertragsschluss innerhalb eines Monats nach Zugang der Kündigung nachgewiesen wird.

In einem anderen Produkt:

Wer mit dieser Preisanpassung nicht einverstanden ist, kann seinen Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen.

Ja, die Preisanpassungen sind rechtens. Bei der Grundversorgung halten die swa sich an die Vorgaben der Grundversorgungsverordnung und bei den Produkten an die AGBs.

Was kann ich aktiv tun?

Hier finden Sie wertvolle Tipps, wie Energie gespart werden kann. Die swa bieten zudem eine Energieberatung an. Kund*innen erhalten hierbei eine individuelle Hilfestellung zum Energiesparen. Die Energieberatung ist für swa Kund*innen kostenlos. Die Telefonnummer lautet 0821 6500-8145.

Beim Wechsel auf Online-Rechnung bekommen Kund*innen eine einmalige Gutschrift von 10 Euro brutto. Die 10 Euro werden auf die Jahresrechnung gutgeschrieben. Umstellen können Sie unter www.swa.to/rechnung.

Sie haben weitere Fragen? So erreichen Sie uns.

Sollten Sie darüber hinaus noch weitere Fragen zur Energiekrise haben oder generell Fragen, Wünsche, Kritik oder Anregungen, dann schreiben Sie uns eine Nachricht über das unten stehende Formular. Wir bearbeiten Ihre Anfrage so schnell wie möglich. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bearbeitung Ihres Anliegens momentan ein wenig länger dauern kann. Vielen Dank.

Page-1
Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus.
Sicherheitsabfrage*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Informationen der Stadt Augsburg

Nutzen Sie auch das Webangebot der Stadt Augsburg zum Thema Energieversorgung, Energiesparmaßnahmen und Hilfe in finanzieller Not unter www.augsburg.de/energie (externer Link auf das Webangebot der Stadt Augsburg).

Kontakt
Kundencenter
swa Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
FAQs

FAQs

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Produkte und Dienstleistungen der swa.

Zu den FAQs

Störung

Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655