swa Carsharing – Ausflugstipps in den (Süd)-Osten von Augsburg

Das Auto teilen liegt im Trend – lästiges Parkplatzsuchen und Unterhaltskosten fallen weg. Das swa-Carsharing bietet in seiner Fahrzeugflotte an mittlerweile über 50 Standorten in Augsburg und Umgebung das passende Auto für jeden Anlass. Schon ab 18 Cent pro Kilometer und 1,60 Euro pro Stunde können sich die swa-Carsharing-Nutzer ein Auto ausleihen. Im vierten und vorletzten Teil der Serie zeigen wir, welche spannenden Tagesausflüge man mit dem Carsharing-Auto von Augsburg in Richtung (Süd)-Osten unternehmen kann.

Der Tegernsee – wo Bayern noch richtig bayerisch ist
Die erste Station unserer Ausflugstipps ist diesmal der schöne Tegernsee im Süden von München. Von der swa-Carsharing-Station beim Umweltzentrum Lechhausen aus dauert die Fahrt über die A8 rund eineinhalb Stunden. Doch der Weg (der gerade mit dem Auto durch München nicht selten durch Stau erschwert wird) lohnt sich. Der Tegernsee und die ihn umgebenden Berge, Wälder und Dörfer scheinen auf den ersten Blick von einer bayerischen Ansichtskarte zu stammen. Es wird sogar gemunkelt, dass das Tegernseer Tal einer der letzten Orte sei, an dem Bayern noch so richtig bayerisch ist. Vermutlich auch aus diesem Grund zählt er zu den Lieblingsnaherholungszielen der Münchner Stadtbevölkerung, weshalb gerade an den Wochenenden einiges los ist. Das tut jedoch dem Charme der Gegend keinerlei Abbruch. Ob zum Bergsteigen, zum Radeln, zum Baden an heißen Sommertagen oder zum Spaziergang mit anschließendem Biergartenbesuch – der Tegernsee ist auch für Augsburger definitiv einen Besuch wert.

©Tegernseer Tal Tourismus GmbH
©Tegernseer Tal Tourismus GmbH
©Tegernseer Tal Tourismus GmbH/Dietmar Denger

Wer den Tegernsee aktiv erkunden möchte, kann sich in der Ortschaft Rottach-Egern ein Fahrrad leihen und den See umradeln. Die Route ist ungefähr 21 Kilometer lang und dauert bei gemütlichem Tempo um die zwei Stunden. Auf dem Weg liegt die Halbinsel Point, die sich ideal für eine kurze Pause und bei schönem Wetter einen Sprung in den See eignet. Die Halbinsel ist auch für einen längeren Badeaufenthalt mit Kindern bestens geeignet. Ebenfalls auf dem Rundweg um den See liegt das Kloster Tegernsee mit dem Braustüberl, das nicht zuletzt wegen seines Bieres weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt ist. Der schöne, geräumige Biergarten eignet sich hervorragend für die Einkehr mit Getränk, Brotzeit oder deftigem Mittagessen nach einer Radtour. Die Küche bietet regionale Spezialitäten an, die von Weißwürsten über Bauernpressack bis hin zur Schweinshaxe reichen.

©Tegernseer Tal Tourismus GmbH
©Tegernseer Tal Tourismus GmbH/Egbert Krupp
©Tegernseer Tal Tourismus GmbH/Thomas Linkel

Traumhafte Ausblicke vom Wallberg
Wer die Region rund um den Tegernsee lieber zu Fuß entdecken möchte und auf der Suche nach einem tollen Ausblick von oben ist, der sollte sich Richtung Wallberg aufmachen. Der Berg liegt am Südufer des Sees, direkt hinter Rottach-Egern. Mit seinen gut 1.700 Metern bietet der Wallberg aus so gut wie jeder Perspektive einen traumhaften Blick über das Tegernseer Tal. Wer gut trainiert ist und eine sportliche Herausforderung sucht, kann den Aufstieg auf den Hausberg von Rottach-Egern aus wagen. Doch keine Sorge: Wem die mehr als 900 Höhenmeter bis zum Gipfel zu viel sind, kann mithilfe der Wallbergbahn abkürzen. Die Bergstation liegt auf 1.624 Metern Höhe und wartet mit einem Panoramarestaurant auf. Der Aufstieg zum Gipfel, welcher von einem der imposantesten Gipfelkreuze der Bayerischen Alpen geziert wird, dauert von der Bergstation noch rund eine Dreiviertelstunde. Festes Schuhwerk ist allerdings Pflicht!

©Tegernseer Tal Tourismus GmbH
©Tegernseer Tal Tourismus GmbH/Egbert Krupp
©Tegernseer Tal Tourismus GmbH
©Tegernseer Tal Tourismus GmbH/Wolfgang Ehn

Das bayerische Meer – der Chiemsee
Etwa eine Stunde und 45 Minuten von der swa-Carsharing-Station beim Umweltzentrum Lechhausen entfernt liegt der Ort Prien am Chiemsee. Seinen Namen „das bayerische Meer“ verdankt der Chiemsee seiner Größe – immerhin ist er der größte See in Bayern und der drittgrößte See Deutschlands. Die erste Besonderheit, die bei der Anfahrt zum Chiemsee auffällt, ist die Nähe der Autobahn zum Ufer. Was heutzutage undenkbar wäre, wurde früher einfach gemacht: Die Autobahn A8 wurde in den 30er Jahren so nah den Chiemsees gebaut, dass man regelrecht an der Uferpromenade entlangzufahren scheint. Selbstverständlich sollte aber nicht eine Autobahn das sein, was man positiv über den Chiemsee hervorheben müsste – der Chiemsee und sein Umland, das Chiemgau, sind landschaftlich atemberaubend schön. Vor der Bilderbuchkulisse des Alpenlandes gelegen wechseln sich am größtenteils naturbelassenen Ufer des Sees Wiesen, Moore und malerische kleine Ortschaften ab.

©Prien Marketing GmbH

Bayerns schönste Inseln
Zweifellos eines der Highlights des Chiemsees sind die Chiemsee-Inseln. Die größten und bekanntesten sind die Fraueninsel und die Herreninsel. Die Namen sind historisch entstanden – während sich auf der Herreninsel ein Mönchskloster befand, das heute nicht mehr existiert, wird auf der Fraueninsel bis heute ein Nonnenkloster von der Benediktinerinnenabtei Frauenwörth betrieben. Die Fraueninsel ist deutlich kleiner als die Herreninsel. Dennoch ist sie dicht besiedelt – rund 250 Menschen leben dauerhaft auf der Insel, die sich in 20 Minuten zu Fuß umrunden lässt. Die deutlich größere Herreninsel wird zwar nur von rund 20 Menschen dauerhaft bewohnt, kann aber mit einer imposanten Sehenswürdigkeit aufwarten: dem Schloss Herrenchiemsee. Ab 1878 vom Märchenkönig Ludwig II nach dem Vorbild von Schloss Versailles erbaut, ist es heute für Besucher sowohl von innen als auch von außen zugänglich. Frauen- und Herreninsel können vom Festland mit Dampfern der Chiemsee-Schifffahrt das ganze Jahr über erreicht werden.

Natürlich ist auch der beliebte Luft- und Kneippkurort Prien am Chiemsee sehenswert. Wer den Ort auf unkonventionelle Art und Weise entdecken möchte, für den empfiehlt sich eine Fahrt mit der Chiemseebahn. Die Chiemseebahn ist die älteste Dampfstraßenbahn der Welt und verbindet auf einer Strecke von insgesamt knapp zwei Kilometern den Bahnhof Prien mit dem Hafen Prien-Stock, der die Anlegestelle der Schiffe ist. Bei einer gemütlichen Geschwindigkeit von rund 14 km/h fährt die unter Denkmalschutz stehende Chiemseebahn ca. 8 Minuten vom Start- bis zum Zielpunkt.

©Prien Marketing GmbH/Tanja Ghirardini
©Prien Marketing GmbH/Tanja Ghirardini
©Prien Marketing GmbH/Tanja Ghirardini

Alle Informationen rund um das swa Carsharing gibt es hier. Eine Gesamtübersicht über die mehr als 50 Standorte in Augsburg und Umgebung gibt es hier zum Download.

Bilder: ©Tegernseer Tal Tourismus GmbH; ©Prien Marketing GmbH

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655