Nachhaltig heizen mit Fernwärme

Was genau steckt hinter Fernwärme und warum ist es die umweltfreundlichste Art zu heizen? Die wichtigsten Fakten auf einen Blick.

Warum heißt es „Fern“wärme?

Fernwärme begleitet uns in Augsburg Schritt für Schritt. Denn unter unseren Füßen verlaufen in großen Teilen der Stadt Rohre, die heißes Wasser aus den Kraftwerken der swa in die Häuser transportieren. „Fern“wärme deshalb, weil die Wärme nicht zu Hause erzeugt wird.

Umweltschonende Kraft-Wärme-Kopplung

Die Augsburger Fernwärme wird mittels Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Strom und Wärme (Heißwasser) werden dabei gleichzeitig gewonnen und zwar aus umweltschonendem Erdgas oder regenerativer Biomasse, Holzhackschnitzel aus Abfall der Forstwirtschaft. Die swa tragen somit zu einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei. Durch die Kraft-Wärme-Kopplung werden 95 Prozent der Energie des Brennstoffs Erdgas genutzt, um Wärme und Strom zu erzeugen.

Das Herz der Fernwärme

Das Hauptkraftwerk, die Keimzelle der Fernwärmeerzeugung in Augsburg, in dem alle Fernwärmeleitungen zusammenlaufen, befindet sich in der Jakobervorstadt in der Franziskanergasse gegenüber des Vincentinums. Von dort aus wird die Wärme im Stadtgebiet verteilt und der Netzbetrieb koordiniert. Daher wird viel in die Optimierung und Instandhaltung des Kraftwerks investiert. Die Anlage erzeugt Wärme für etwa 10.000 Einfamilienhäuser und Strom für rund 14.000 Haushalte.

Grüne Wärme aus Lechhausen

Im Biomasse-Heizkraftwerk in Lechhausen werden aus rund 80.000 Tonnen Waldrestholz Strom und Wärme erzeugt. So entstehen Strom für weit über 20.000 Haushalte und Wärme für rund 3.500 Einfamilienhäuser – und das CO2-neutral. Denn das CO2, das bei der Verbrennung entsteht, haben die Bäume während ihres Wachstums aufgenommen.

Hohe Versorgungssicherheit

Dadurch, dass die Fernwärme in Augsburg in swa-eigenen Anlagen wie dem Heizkraftwerk am Vincentinum, dem ­Biomasseheizkraftwerk und der Gasturbine sowie der Abfallverwertungsanlage in Lechhausen produziert wird, können sich die Kunden darauf verlassen, dass es immer schön warm zu Hause ist. Doch nicht nur die Haushalte, auch die Augsburger Unternehmen setzen auf Fernwärme, beispielsweise MAN Energy Solutions. Aktuell bauen die swa sogar eine eigene Fernwärmeleitung für KUKA nach Lechhausen.

Umrüsten leicht gemacht

Auf swa Fernwärme umzusteigen, ist oft weniger aufwendig als der Ersatz der alten Heizung, weil eventuell anstehende Tank- und Kaminsanierungen entfallen. Außerdem hat man nach der Umrüstung wieder mehr Platz im Keller: Es genügt schon, einen Wärmetauscher einzubauen. Zudem ist eine Fernwärme­Hausstation sehr wartungsarm, was Service- und Reparaturkosten spart. Voraussetzung ist, dass das Gebäude an Fernwärme angebunden ist.

Das swa Fernwärme-Versorgungsgebiet

Innenstadt Augsburg, Univiertel, Pfersee (teilweise), Textilviertel, Lechhausen (teilweise), Hochfeld (teilweise), Kriegshaber (teilweise), Oberhausen (teilweise), Herrenbach (teilweise), Bismarckviertel (teilweise), Hammerschmiede (teilweise), Stadt Neusäß (teilweise)

Eine Versorgungsgebietskarte finden Sie hier zum Download.

Fernwärme für zu Hause mit den swa

Fragen zum Fernwärmeanschluss? Unter den Durchwahlen 0821 6500-8101 bis -8104 erhalten Sie alle Informationen. Wenn Ihr Haus ans Netz angeschlossen werden kann, bekommen Sie ein individuelles Fernwärme-Paket. Damit kann der nächste kalte Winter kommen.

Foto: swa / Bernd Jaufmann

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655