Entdeckertouren: Sightseeing mit dem 9-Euro-Ticket (Tour 3)

Fuggerei, Rathaus und Wassertürme. Die swa haben drei tolle Routen zusammengestellt, bei denen die schönsten Sightseeing-Highlights der Stadt bequem mit dem 9-Euro-Ticket entdeckt werden können.

Hinter Tour Nummer 3 verbirgt sich die Wasser-Tour Welterbe. Im Juli 2019 wurde Augsburg mit seinem einzigartigen Wassermanagement-System in die Liste der Welterbestätten eingetragen. Einfach mit dem 9-Euro-Ticket rein in die Tram und los geht’s. Und das Beste: Jeder entscheidet selbst, wann und wo er aussteigt, um mehr zu sehen. Die Tour umfasst insgesamt 22 Sehenswürdigkeiten.

Folgende Stationen sind beispielsweise Teil der Wasser-Tour Welterbe (Tram 1, 2, 3 und 6 sowie Bus 22, 35 und Regionalbahn)

  • Am Eiskanal (Start): Anreise zum Eiskanal ab Königsplatz mit der Linie 6 Richtung Friedberg West P+R
    • Kanustrecke am Eiskanal: Der Eiskanal, die erste künstlich angelegte Kanuslalomstecke weltweit, ist 2022 Austragungsort für die Kanu-Weltmeisterschaft. Nahe dem Hochablass befindet sich das historische Wasserwerk am Hochablass, das Teil des Welterbes ist. Dort erfahren Sie alles über die historische Trinkwasserversorgung in Augsburg. Jeden ersten Sonntag im Monat ist das Wasserwerk geöffnet, doch auch außerhalb der Öffnungszeiten lohnt sich ein Besuch. Ein Audioguide, den Sie über das eigene Smartphone abrufen können, führt Sie durch das historische Wasserwerk.
    • Hochablass (Lechwehr): Am Hochablass, dem Stauwehr zwischen Siebentischwald und Lech, können Sie die Kraft des Wassers erleben. Für Besuchende unsichtbar liegen im Hochablasswehr zwei Turbinen der swa verborgen. Sie erzeugen Wasserkraft für rund 4.000 durchschnittliche Augsburger Haushalte.
  • Moritzplatz (Linie 1 oder 2)
    • Lechkanäle: Seit über 1000 Jahren liefern die Kanäle Wasserkraft. Im Stadtrecht sind sie seit 1276 schriftlich belegt. Sie waren unverzichtbar für die Wasser- und Energieversorgung der vielen Handwerksbetriebe, die mithilfe von Wasserrädern ihre Maschinen antrieben.
  • Beim Dürren Ast (Linie 2)
    • Galgenablass (Düker): Der Galgenablass ist die wichtigste Wasserkreuzung des Stadtwaldes. Hier befand sich einmal eine Schleuse zur Regulierung der Wassermenge im Siebenbrunner Bach wie auch zur Trennung von Quell- und Brauchwasser.
  • Rotes Tor (Linie 2, 3 oder 6)
    • Kleiner Wasserturm
    • Wasserwerk am Roten Tor: Das Ensemble ist das älteste bestehende Wasserwerk Mitteleuropas. Von 1416 an diente es 463 Jahre lang der Trinkwasserversorgung von Augsburg. Die dort ein gesetzten Pumpsysteme fanden in ganz Europa großes Interesse.
       
  • Pilgerhausstraße (Linie 1)
    • Unteres Brunnenwerk: Das Untere Brunnenwerk beim heutigen Liliom besteht aus dem Unteren Brunnenturm, dem Pumpenhaus und der Wasserzufuhr über die Zirbelnuss-Kanalbrücke. Es ist Augsburgs zweitgrößtes und zweitältestes Wasserwerk (erbaut um 1500).
       
  • City Galerie (Linie 22 oder 35)
    • Brunnenwerk am Vogeltor: Das Wasserwerk wurde an der Stadtmauer errichtet. Ein ehemaliger Wehrturm wurde aufgestockt und zum Wasserturm umfunktioniert. Das Pumpenhaus war an die Stadtmauer angebaut. Es diente insbesondere der Trinkwasserversorgung des Lechviertels.
       
  • Rathausplatz (Linie 1 oder 2)
    • Augustusbrunnen: Der Brunnen am Rathausplatz wurde 1594 nach Modellen des Niederländers Hubert Gerhard fertig gestellt. Neben Stadtgründer Augustus symbolisieren vier Flussgötter die Hauptgewässer Augsburgs: Lech, Wertach, Singold und Brunnenbach.
    • Stadtmetzg: Das Gebäude wurde 1609 von Elias Holl errichtet. Das Besondere war die innovative Verwendung von Kanalwasser: der Vordere Lech wurde durch die Stadtmetzg geleitet. So konnten Abfälle entsorgt werden und durch die natürliche Gebäudekühlung hielt das Fleisch länger frisch.
       
  • Moritzplatz (Linie 1 oder 2)
    • Merkurbrunnen: Der Bronzebrunnen stammt aus dem Jahr 1599 und wurde nach Entwürfen des Niederländers Adriaen de Vries gegossen. Ein Amor zu Merkurs Füßen öffnet dessen Sandale, um den Gott des Handels und damit den Wohlstand in der Stadt zu halten.
    • Herkulesbrunnen: Wie Augustus- und Merkurbrunnen verkörpert der Herkulesbrunnen von Adriaen de Vries den Stolz Augsburgs auf den Wasserreichtum. 1602 errichtet, steht der Prachtbrunnen für das ideale Gemeinwesen sowie für Wohlstand und Frieden.

Alle Stationen der Wasser-Tour Welterbe gibt’s in der kostenlosen swa City App oder im virtuellen Flyer.Lust auf mehr Entdeckerrouten? Hier geht’s zur historischen Innenstadtroute oder zur Technik und Handelsroute.

Mehr Infos gefällig?
Flyer zu den Entdeckertouren mit genauen Beschreibungen der einzelnen Haltestellen und der dortigen Sehenswürdigkeiten gibt es im swa Kundencenter oder zum Download. Noch mehr Infos hält die swa City App bereit (kostenlos erhältlich für Android oder iOS).

Foto: swa / Thomas Hosemann

 

Kontakt
Kundencenter
swa Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
FAQs

FAQs

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Produkte und Dienstleistungen der swa.

Zu den FAQs

Störung

Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655