BiBo: Bus und Tram immer zum Bestpreis

Neue App der Stadtwerke Augsburg (swa): Erst fahren und am Monatsende den günstigsten Preis bezahlen.

Die swa geben im Nahverkehr erstmalig eine monatliche Bestpreis-Garantie: Eine APP erkennt die mit Bus und Straßenbahn zurückgelegten Strecken und errechnet am Monatsende den günstigsten Preis für alle Fahrten und über alle Ticketarten. „Einfacher geht nicht“, sagt swa-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. Das macht gerade in Corona-Zeiten die ÖPNV-Nutzung flexibel und günstiger. Start ist am Freitag, 16. Juli.

Ein einfaches, flexibles und ganzheitliches Mobilitätsangebot jenseits des eigenen Autos, das ist das Ziel der swa. Neben dem ÖPNV betreiben sie deshalb ein Leihradsystem und ein eigenes swa Carsharing. In einer Mobil-Flatrate gibt es diese drei Angebote seit 2019 zum Festpreis. Und mit „swaxi“ geht der Ridesharing-Dienst der swa in Kürze von der Test- in eine Schnupperphase. Jetzt kommt das neue monatliche Abrechnungssystem BiBo dazu.

Mit „BiBo“, kurz für Be-in/Be-out, geben die swa ihren Fahrgästen eine monatliche Bestpreis-Garantie. Egal wie oft jemand Busse oder Straßenbahnen der swa in einem Monat nutzt, am Monatsende gilt immer der günstigste Preis für die Summe der gefahrenen Strecken. Die swa BiBo-App kombiniert dabei Einzelfahrscheine, Streifenkarten, Tages- oder Wochenkarten bis hin zum Monatsticket. Teurer als eine Monatskarte kann der ÖPNV also nicht werden, nur günstiger. Die BiBo-App ist ab Freitag, 16. Juli in den APP-Stores verfügbar.

2021_07_15_Bibo_01.jpg
2021_07_07_BiBo_17.jpg

„Damit machen wir den ÖPNV so einfach nutzbar wie nur möglich. Einfacher geht nicht“, sagt swa-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. Mit dem Angebot wollen die swa vor allem Kunden gewinnen, die dem ÖPNV wegen des Tarifsystems bisher skeptisch gegenüberstanden. Und gerade in Corona-Zeiten macht es die ÖPNV-Nutzung flexibel. „Wer wegen Kurzarbeit oder Homeoffice nicht weiß, wie oft er in den kommenden Wochen Bus und Tram fahren wird, nutzt einfach BiBo und bezahlt am Monatsende auch nur das, was er gefahren ist“, so Casazza. Die swa hoffen, dass sie damit nach Corona auch schneller wieder Fahrgäste zurückgewinnen können, auch wenn die Entwicklung von BiBo bereits 2019 begann.

Wer den Öffentlichen Nahverkehr nutzt, muss sich vor Einstieg in Bus oder Tram ein gültiges Ticket beschaffen. Bei unregelmäßiger ÖPNV-Nutzung kann es leicht passieren, dass zahlreiche Einzelfahrscheine oder Streifenkarten am Ende mehr kosten als eine Monatskarte. Oder es wird eine Monatskarte gekauft und gar nicht ausgenutzt. Bei BiBo ist es genau anders herum: Erst fahren, dann bezahlen. Abgerechnet wird erst am Monatsende zum günstigsten Preis für den Fahrgast.

IMG_0088.PNG
2020_05_07_OEPNV_Feature_KOE_39.jpg

Ausweitung auf den AVV ist geplant

Die BiBo-APP erkennt für die Abrechnung nicht nur die zurückgelegten Wegstrecken über Zonengrenzen, sondern auch Kurzstrecken oder berücksichtigt auch die kostenlose Cityzone in Augsburg. Zum Start ist BiBo nur in den Bussen und Straßenbahnen der swa verfügbar. Eine Ausweitung auf das gesamte Verbundgebiet des Augsburger Verkehrs- und Tarifverbundes (AVV) mit allen Partnerunternehmen und den Bahnen ist geplant.

Beim Ein- und Aussteigen ist vorerst noch ein Tastendruck nötig

Die BiBo-App beruht auf dem System Be-in/Be-out. Die App erkennt in naher Zukunft selbständig, wenn der Fahrgast in einen Bus oder eine Straßenbahn einsteigt und wieder aussteigt. Dazu muss lediglich die swa BiBo-App auf das Smartphone geladen werden. Nach der Registrierung muss die APP für die Nutzung im ÖPNV aktiv sein.

Die völlig automatische Erkennung von Ein- und Ausstiegen ist derzeit aber noch nicht möglich. „Wir haben die APP zwar über ein Jahr ausgiebig getestet, die Erkennung funktioniert aber noch nicht vollständig fehlerfrei“, erklärt Casazza. Das System, oder genauer gesagt die künstliche Intelligenz im Hintergrund, müsse noch mehr typische Bewegungsmuster von Bus- und Tramfahrten lernen. „Wir gehen davon aus, dass in wenigen Monaten auch das reibungslos klappt.“

Bis dahin müssen sich die Nutzer*innen auf der APP aktiv beim Einstieg ins Fahrzeug mit einem Druck auf einen Button auf dem Smartphone einchecken und beim Aussteigen wieder auschecken. Ist der Fahrgast eingecheckt, hat er auf der APP einen QR-Code als Fahrtberechtigung. Das ist wichtig für die Fahrscheinkontrolle. Die BiBo-App ist derzeit noch eigenständig, soll später aber in die swa Mobil-App integriert werden, in der auch die Fahrinfos und Abfahrtszeiten in Echtzeit abrufbar sowie swa Carsharing und swa Rad verfügbar sind.

Fotos: swa / Thomas Hosemann

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655