Mit Lichtgeschwindigkeit surfen: 24 Gebäude im Bismarckviertel sind angeschlossen

Surfen mit Lichtgeschwindigkeit: Im Bismarckviertel sind jetzt 24 Gebäude in der Alpenstraße und Neidhartstraße an das Glasfasernetz angeschlossen. Die Stadtwerke Augsburg (swa) haben den Anschluss bis in die Gebäudekeller gelegt (FTTB).

Die Telekommunikationstochter M-net übernimmt auf Wunsch die Bereitstellung der Glasfasertechnik bis in die Wohnung (FTTH) – mit Surfgeschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s (= 1.000 Mbit/s).

Beim Ausbau mit Glasfaser der swa und M-net werden bis Ende des Jahres rund 36 Gebäude und damit 214 Wohneinheiten im Bismarckviertel an das Glasfasernetz angebunden. Im Gewerbegebiet Lechhausen Ost ist der Tiefbau für die Glasfaser-Leerrohre in vollem Gange und befindet sich derzeit im Bereich der Derchinger Straße.

Glasfasertechnik: Wie funktioniert’s?

Rund 12.500 Wohn- und Gewerbeeinheiten in ganz Augsburg erhalten bis 2027 den schnellen Anschluss. Doch was steckt eigentlich hinter der Glasfasertechnik?

Glasfaser: Datenübertragung um Haaresbreite

Wie der Name schon sagt, bestehen Glasfaserkabel wirklich aus Glas. Die Fasern wären allerdings mit bloßem Auge kaum erkennbar. Ein einzelner Glasfaserkern ist mit neun Mikrometern gerade mal so groß wie eine Blutzelle. Um stabil und flexibel zu sein, erhalten die Glasfasern eine Beschichtung aus Mantelglas und Kunststoff. So beschichtet haben die einzelnen Fasern je nach Aufbau einen Durchmesser von etwa 200 bis 250 Mikrometern. Zum Vergleich: Ein Haar hat eine Dicke von 120 Mikrometern. Das größte Glasfaserkabel, das derzeit bei den swa verwendet wird, besteht aus 144 Einzelfasern und hat einen Durchmesser von ungefähr acht Millimetern.

Glasfaser oder Kupfer: Was ist der Unterschied?

Da die Glasfaserkabel aus Glas bestehen, kann durch sie ein Lichtsignal gesendet werden. Es transportiert wesentlich schneller Informationen, als ein elektrischer Impuls in einer Kupferleitung – und das auch über weite Distanzen hinweg. Ein weiterer Vorteil: Die Dicke der Glasfaserkabel ist viel geringer als bei einem Kupferkabel, somit sind sie leichter und platzsparender. Auch in Sachen Nachhaltigkeit haben die Glasfaserkabel die Nase vorn: Elektrische Störungen, Magnetfelder und Umwelt-Einflüsse wie Kälte oder Feuchtigkeit machen den Leitungen so gut wie nichts aus. Dadurch sind sie langlebiger und leichter zu warten. Glasfaserkabel haben eine Lebensdauer von mindestens 50 Jahren.

Surfen im Gigabitbereich

Dank der Datenübertragung via Lichtwellen ist das Surfen mit Lichtgeschwindigkeit möglich. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s (= 1.000 Mbit/s) können momentan bis zu 125 Megabyte an Daten in einer Sekunde (125 MB/s) übertragen werden – also eine enorme Menge. Mit einem herkömmlichen DSL-Anschluss sind teilweise nur 16 MBit/s möglich, das entspricht ungefähr einer Datenmenge von zwei MB pro Sekunde.

Auf Glasfaser umstellen: Verfügbarkeit in Augsburg

Der Glasfaserausbau wird in mehrere Bauabschnitte unterteilt: Dazu gehören – gesamt oder in Teilen – die Gewerbegebiete Oberhausen Nord und Lechhausen Ost, die Gebiete Brückenstraße, Holbeinstraße, Kesterstraße, Hunoldsgraben, Bäckergasse, Webereck, Spitalgasse, Bismarckviertel, Antonsviertel (westlich der Gögginger Straße) und Depotstraße. Ebenso werden die Neubaugebiete Haunstetten Südwest, Uni Klinikum, Dehner Areal und das Gaswerksareal von Beginn an mit der hochmodernen Glasfaser versorgt. In diesem Jahr werden die Arbeiten im Gewerbegebiet Lechhausen Ost voraussichtlich komplett abgeschlossen und große Teile des Bismarckviertel erschlossen sein.

Kostenlose Glasfaser für die eigene Immobilie

Übrigens: Die swa legen in den Erschließungsgebieten das Glasfaserkabel nach Abstimmung mit den Hauseigentümern kostenlos bis in den Gebäudekeller! Von dort verlegt M-net auf Wunsch Glasfaserkabel bis in die Wohnung oder ins Büro.

Mehr Informationen zum Thema Glasfaserausbau der swa gibt es unter swa.to/glasfaser.

Kontakt

Kontakt

swa_Bildmarke.jpg.jpg
Jürgen Fergg
Pressesprecher
Telefon: 0821 6500-8046
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655