swa Carsharing – Ausflugstipps in den Süden von Augsburg

Das Auto teilen liegt im Trend – lästiges Parkplatzsuchen und Unterhaltskosten fallen weg. Das swa-Carsharing bietet in seiner Fahrzeugflotte an mittlerweile über 50 Standorten in Augsburg und Umgebung das passende Auto für jeden Anlass. Schon ab 18 Cent pro Kilometer und 1,60 Euro pro Stunde können sich die swa-Carsharing-Nutzer ein Auto ausleihen. Im zweiten Teil der Serie zeigen wir, welche spannenden Tagesausflüge man mit dem Carsharing-Auto von Augsburg in Richtung Süden unternehmen kann.

Landsberg – die mittelalterliche Stadt am Lech

Im Süden der Fuggerstadt – im Stadtteil Haunstetten – befindet sich die swa-Carsharing-Station Haunstetten Süd. Von dort lässt sich in weniger als einer halben Autostunde über die Bundesstraße 17 Landsberg am Lech in Oberbayern erreichen. Landsberg zählt sicherlich zu den am meisten unterschätzten Städten Bayerns. Seine Geschichte reicht bis ins Mittelalter zurück und bis heute zeichnet es sich durch ein einzigartig romantisches Flair aus. Durch die Altstadt ziehen sich unzählige verwinkelte Gassen, umgeben von liebevoll gestalteten Häusern in den unterschiedlichsten Farben. Wer hier eine Weile hindurchschlendert, fühlt sich schnell in eine andere Zeit versetzt.

Landsberger Altstadt / Bild: Stadt Landsberg am Lech
Landsberger Altstadt / Bild: Stadt Landsberg am Lech

Wer eine kurze Verschnaufpause vom Bummel durch die Altstadt einlegen möchte, sollte beim Lechwehr vorbeischauen. An dieser Stelle fließt der Lech über fünf hintereinander angeordnete Stufen. Das Wehr, das einst zum Schutz der Bürger von Landsberg errichtet wurde, hat sich mittlerweile zu einer der Hauptattraktionen der Stadt gemausert. Die Wassermassen, die Sekunde für Sekunde mit enormer Wucht die Stufen hinunterstürzen, lassen erahnen, welche Kräfte durch die Strömung des Lechs wirken. Den besten Ausblick auf das Spektakel genießt man von der Aussichtsplattform oder von einem der Straßencafés entlang der Flusspromenade. Bei schönem Wetter lässt sich in dieser malerischen Kulisse ideal ein Cappuccino in der Sonne genießen.

Lechwehr und Uferpromenade / Bild: Stadt Landsberg am Lech
Lechwehr von oben / Bild: Stadt Landsberg am Lech

Wer sich nach dem Besuch der Altstadt noch nach etwas Grün sehnt, sollte sich auf den Weg zum Wildpark machen. Der Park liegt nur einen zehnminütigen Fußmarsch vom Lechwehr entlang des Lechs Richtung Süden entfernt. Und der Weg lohnt sich! Besucher des Landsberger Wildparks dürfen sich nicht nur auf tolle Natur mit kleinen Teichen und Wasserfällen freuen – auch freilaufende Tiere sieht man hier regelmäßig. Das Beste daran: Die hier lebenden Wildschweine und Rehe sind den Kontakt zu Menschen gewohnt und deshalb recht zutraulich. So kommt man bis auf ein paar Meter an die sonst so scheuen Tiere heran.

Wildschwein im Landsberger Wildpark / Bild: Stadt Landsberg am Lech

Füssen, Hohenschwangau und das Vermächtnis des „Märchenkönigs“

Knapp eine Stunde und zwanzig Minuten Fahrt vom swa-Carsharing-Standort Haunstetten Süd entfernt liegt die Stadt Füssen. Wie auch Landsberg liegt Füssen am Lech und grenzt im Süden direkt an Österreich an. Die Stadt ist nicht nur aufgrund ihrer Nähe zu den Bergen, den Königsschlössern und den zahlreichen Seen ein attraktives Ziel – auch sie selbst hat genug zu bieten, damit sich ein Abstecher lohnt: historische Bauwerke, mittelalterliche Gassen, die alte Stadtmauer und eine einladende Fußgängerzone mit bunten Häusern. Wer den Füssener Charme pur und unverfälscht in sich aufsaugen möchte, sollte auf einen Bummel durch die Reichenstraße flanieren. Sie ist das Herzstück der Stadt und steht mit ihren aufwendig bemalten Häuserfassaden sowie den vielen Cafés und Läden sinnbildlich für das Füssener Savoir-vivre.

Reichenstraße in Füssen / Foto © Füssen Tourismus und Marketing / Andreas Hub
Blick über Füssen / Foto © Füssen Tourismus und Marketing / Andreas Hub

Wer einen Ausflug nach Füssen unternimmt, kommt nur schwer am Touristenmagneten schlechthin vorbei – den Königsschlössern bei Hohenschwangau. In knapp zehn Minuten können diese von Füssen aus mit dem Auto erreicht werden. Weltbekannt ist das Schloss Neuschwanstein, das von „Märchenkönig“ Ludwig II erbaut wurde und jedes Jahr rund eineinhalb Millionen Touristen anlockt. Gerade in den Sommermonaten sollte dort mit entsprechenden Wartezeiten an der Kasse gerechnet werden. Wer es etwas weniger touristisch und überfüllt bevorzugt und kein Problem damit hat, mit dem „kleinen Bruder“ von Schloss Neuschwanstein vorlieb zu nehmen, dem sei das Schloss Hohenschwangau ans Herz gelegt. Von außen nicht ganz so imposant wie sein prominenter Bruder steht es Neuschwanstein von innen in nichts nach. Dadurch, dass es über einen längeren Zeitraum bewohnt war, ist die Innenausstattung sogar noch authentischer und beeindruckender.

Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau / Bild © Füssen Tourismus und Marketing / www.guenterstandl.de
Schloss Hohenschwangau / Bild © Füssen Tourismus und Marketing / www.guenterstandl.de

Die tiefste Felsschlucht Mitteleuropas

Etwa eine Stunde und 45 Minuten vom swa-Carsharing-Standort Haunstetten Süd entfernt liegt Oberstdorf. Dort kann ein in Mitteleuropa einzigartiges Naturdenkmal besichtigt und begangen werden: die Breitachklamm. Die 10.000 Jahre alte Felsenschlucht ist die tiefste ihrer Art in Mitteleuropa und zieht jährlich mehr als 300.000 Besucher in ihren Bann. Die Klamm ist das ganze Jahr über für Besucher geöffnet und hat je nach Jahreszeit ganz unterschiedliche Reize. Während sich im Sommer das Wasser der Breitach rauschend und kraftvoll seinen Weg durch die Schlucht bahnt, erstarrt die Breitachklamm in der kalten Jahreszeit im wahrsten Sinne des Wortes. Bei Minusgraden bilden sich mächtige Eiszapfen und Eisvorhänge, Wasserfälle erstarren und bilden ein funkelndes Spektakel aus Eiskristallen. Besonders empfehlenswert ist eine geführte Fackelwanderung durch die winterliche Klamm bei Nacht. Das flackernde Licht der Fackeln verleiht den Eisformationen erst recht eine zauberhafte Ausstrahlung und wirft geheimnisvolle Schatten. Im Sommer ist das Naturschauspiel Breitachklamm ebenfalls sehenswert. Auch bei heißen Außentemperaturen herrscht in der Klamm ein angenehm kühles Klima. Selbst Regen ist für den Besuch der Klamm kein Hindernis: Je mehr Wasser die Breitach führt, umso beeindruckender ist das Erlebnis in der Klamm.

Breitachklamm im Sommer / Bild: Ralf Lienert
Breitachklamm aus der Vogelperspektive / Bild: Breitachklammverein eG

Alle Informationen rund um das swa Carsharing gibt es hier. Eine Gesamtübersicht über die mehr als 50 Standorte in Augsburg und Umgebung gibt es hier zum Download.

Bilder: Füssen Tourismus und Marketing / Andreas Becker; Stadt Landsberg am Lech; Füssen Tourismus und Marketing / Andreas Hub; Füssen Tourismus und Marketing / guenterstandl.de; Ralf Lienert; Breitachklammverein eG 

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655