Chapeau, Einstieg mit Niveau!

Der ÖPNV in der Fuggerstadt befindet sich im Wandel. Komfortabler, moderner, schicker! So sehen Augsburgs Haltestellen in Zukunft aus. „Barrierefrei“ lautet außerdem das Stichwort.

Das schicke swa-Blau am Königsplatz ist ein echter Hingucker mitten in der Augsburger City. Nach diesem ästhetischen Vorbild sollen in Zukunft Augsburgs Haltestellen gestaltet werden. Wie das aussehen wird, lässt sich bereits an der Fachhochschule erkunden. Dort steht die „Haltestelle der Zukunft“ und lockt mit Touch Screens und einer modernen Anmutung.  Auch läuft bis 2022 das Großprojekt, alle Haltestellen in Augsburg barrierefrei auszustatten. Problemloses Ein- und Aussteigen und Zugang zu allen wichtigen Informationen soll für jeden Fahrgast, ob mit oder ohne Handicap, selbstverständlich sein. Das Verkehrsnetz der swa wird also schicker, noch sicherer und komfortabler.

Noppen- und Rillenplatten: eine Unterstützung für Sehbehinderte

Eine große Orientierungshilfe sind beispielsweise die Noppen- und Rillenplatten an der Bahnsteigkante zur Fahrbahn. Die hellen Streifen mit angrenzendem dunklem Kontraststreifen sind aufgrund des dadurch entstehenden Kontrasts für Menschen mit eingeschränkter Sehkraft gut zu erkennen. Zudem können Blinde mit ihrem Langstock die unterschiedlichen Bodengegebenheiten ertasten – und durch die Schuhsohlen fühlen. Diese leiten sie auf dem Weg vom Gehweg zur Fahrzeugtür, bzw. an Informationseinrichtungen auf der Haltestelle wie das Text-to-Speech-System, welches auf Knopfdruck die Informationen auf dem Abfahrtsanzeiger vorliest.

Barrierefreiheit Haltestellen Noppen- und Rillenplatten

Problemlos einsteigen: Fahrzeug und Gehweg auf einer Höhe

Um einen stolperfreien und lückenlosen Übergang zu ermöglichen, muss der Bus ganz nah an den Bordstein ranfahren. Damit die Reifen nicht – wie bildlich beim Spießbraten – aufgeschlitzt werden, gibt es die Bausteine nach „Kasseler Prinzip“, mit etwas abgerundeten Kanten. So kann jeder sicher in die öffentlichen Verkehrsmittel ein- und aussteigen und auch das Fahrzeug kann unbeschädigt weiterfahren. Was für die Busse gilt, gilt natürlich auch für die Straßenbahnen. Dank „Niederflurtechnik“ kann man auch bei ihnen ohne Niveauunterschied ein- und aussteigen.

Barrierefreiheit an Haltestellen Niederflurtechnik

Die sprechende Fahrplananzeige

Damit jeder weiß, wann es weitergeht, zeigt die dynamische Fahrplananzeige, in wie vielen Minuten Bus oder Straßenbahn an der Haltestelle ankommen. Hat man Einschränkungen beim Sehen, hilft einem das „Text-to-Speech“-System, das die Fahrgastinfos vorliest. Ein Knopfdruck genügt – schon bekommt man alle wichtigen Informationen vorgelesen.

Barrierefreiheit an Haltestellen Text-to-Speech-System

Fotos: Bernd Jaufmann

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655