Alles ist in Bewegung

Hier herrscht kein Stillstand: Wie sich das Gaswerk weiter zum Kreativareal wandelt.

„Wir möchten mit der Umgestaltung des Gaswerks erreichen, dass sich die Augsburgerinnen und Augsburger hier willkommen fühlen und ein spannendes Kreativareal erleben können“, sagt Alfred Müllner, Geschäftsführer der swa. „Jeder kann vorbeikommen und hier ein paar schöne, inspirierende Stunden verbringen – unser Gelände hat einiges zu bieten.“

Theater, Festivals, Musik und Kunst am Gaswerk

Seit Anfang 2019 ist das Gaswerk für Besucher geöffnet: Mit dem Einzug des Augsburger Staatstheaters und von Restaurant und Bar im Ofenhaus wurde der Grundstein gelegt für ein vielfältiges Angebot mitten im Augsburger Stadtgebiet. Auch Veranstaltungen, wie das Modular Festival (es musste coronabedingt 2020 entfallen) und das KunstWerk Open Air sowie die dort bereits entwickelten Proberäume, Ateliers und Gewerbeflächen bringen Belebung und bieten Raum für kreative Entfaltung. Der Weg des Gaswerks zum Ort für kreative neue Arbeit und kulturelle Erlebnisse hat aber gerade erst begonnen – Stillstand herrscht hier noch lange nicht.

2021_03_31_Gaswerk_Fruehling_02.jpg
2020_04_16_Gaswerk_Fruehlingsfeature___8_.jpg

Im Corona-Jahr 2020 konnte vornehmlich die Sanierung der Außenflächen vorangetrieben werden. „Jetzt freuen wir uns auf eine Zeit, in der endlich wieder Veranstaltungen möglich sind“, sagt Nihat Anaç. Er ist Leiter des swa KreativWerks und damit verantwortlich für das Gelände rund um den Augsburger Gaskessel. Doch auch bis dahin gibt es einiges zu bestaunen und zu genießen.

Blühwiesen für Artenvielfalt

Ein besonderer Blickfang sind die Blühwiesen, die in Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg rund um die beiden Teleskopgasbehälter angelegt wurden. Den ganzen Frühling und Sommer über sorgen diese in Zukunft für ein besonderes Flair. „Das Gaswerk ist eines der größten innerstädtischen Projekte für Insektenvielfalt in Augsburg – darauf sind wir sehr stolz!“ Ein Teil der Wiesen soll später auch als Erlebnisgärten etwa für Schulklassen verwendet werden.

Gastronomieangebote laden zum Verweilen ein

Vorfreude herrscht bei Nihat Anaç bereits hinsichtlich einer baldigen Wiedereröffnung der Gastronomie im Ofenhaus. „Im Mai 2020 wurde der Biergarten vor dem Ofenhaus in Betrieb genommen. Dort lassen sich in den Sommermonaten die wärmenden Abendsonnenstrahlen und hoffentlich auch bald wieder die Speisen von Pächter Tobias Emminger und seinem Team genießen.“ Aktuell geöffnet hat auf dem Gelände der Foodtruck der Balkan Kitchen. Werktags von 11 bis 14 Uhr gibt es Leckerbissen aus der kroatischen Küche, frisch und von Betreiber Dario gut gelaunt auf die Hand serviert.

2020_07_01_Ofenhaus_Lieblingsstadt_04_klein.jpg
2020_07_03_kunstWERK_open_air_Gaswerk_12_web.jpg

Noch mehr Raum für Kreative

Eines der aktuell größeren Teilprojekte ist der Neubau von Proberäumen im Bereich der ehemaligen Westlichen Werkstätten. Dabei entstehen in der sogenannten Musikbox auf etwa 2.000 Quadratmetern weitere Bandübungsräume für Musikschaffende aus Augsburg. Ab Januar 2022 sollen die Kreativen ihr neues Zuhause beziehen. Und auch das noch größere historische Reinigergebäude wird saniert. Auf vier Stockwerken sind Büroeinheiten zwischen etwa 50 und 600 Quadratmetern geplant sowie ein innovativer Mix an Interaktionsflächen und Meetingräumen. Ende 2021 sollen die Bauarbeiten beginnen.

gaswork_coworking_Foto_RAUM208_Cornelia_Steuerwald__2__klein.jpg
Alles_ist_in_Bewegung__2_.jpg

Für alle Start-ups und Freelancer, die aktuell auf der Suche nach einem neuen Arbeitsort sind, gibt es schon jetzt die Möglichkeit, Teil der Gaswerk-Community zu werden. In der sogenannten Direktorenvilla betreibt die Agentur Raum 208 im zweiten Obergeschoss das Gaswork Coworking. Im direkt an der August-Wessels-Straße gelegenen Portalgebäude werden zudem nach einer Renovierungsphase weitere Flächen für Start-ups, junge Unternehmen sowie freiberufliche Kreativschaffende vermietet.

Mit der imposanten Industriearchitektur und den weitläufigen Freiflächen soll sich das Gaswerk als Erholungsraum, Arbeitsort, kultureller Hotspot und auch als Ausflugsziel etablieren und sich zu einem lebendigen, grünen und vielfältigen Kreativareal entwickeln.

Fotos: swa /Thomas Hosemann, Stefan Mayr, Cornelia Steuerwald

Mehr zum Thema :
Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655