2.000 Quadratmeter für Bands und Künstler auf dem Gaswerk

Proberaum oder Atelier gesucht? Die Stadtwerke Augsburg (swa) bauen jetzt einen 2.000 Quadratmeter großen Neubau für Bands und Künstler auf dem Gaswerksareal. 

Momentan herrscht Baustellenstimmung auf dem Gaswerksareal. Die Fläche neben dem kleinen Scheibengasbehälter ist noch komplett leer. Als das Gaswerk noch in Betrieb war, waren hier die "westlichen Werkstätten" angesiedelt, in denen Labors zur Überprüfung der Stadtgasproduktion untergebracht waren. Jetzt entsteht hier Großes: Im Herbst beginnt der Neubau eines rund 2.000 Quadratmeter großen Gebäudes für Probenräume und Ateliers. Und auch das Reinigergebäude wird saniert, um Platz für Start-Ups und Unternehmen der Kreativwirtschaft zu schaffen.

120 Ateliers und Proberäume zu günstigen Mieten

Bereits im vergangenen Jahr sind einige Künstler, Musiker und Kreative vom Reese-Gelände in den Neubau des „Ofenhauses“ sowie das ehemalige „Sozialgebäude“ und in die „östlichen Werkstätten“ gezogen. Mit dem Neubau neben dem kleinen Scheibengasbehälter können Ende 2021 die restlichen Mieter vom Reese-Gelände aufs Gaswerk ziehen. Dann werden insgesamt rund 120 Ateliers und Probenräume für Künstler und Musiker zu preiswerten Mieten auf dem Gaswerk entstanden sein. „Das ist ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg, das Gaswerk zum Kreativquartier und Kulturhotspot der Region zu entwickeln“, freut sich swa Geschäftsführer Alfred Müllner. „Die Künstler und Musiker sind auf dem Gelände ein wichtiger Teil des einzigartigen Gaswerk-Ökosystems und prägen das Areal ganz entscheidend mit“, so Müllner. „Der Neubau im Zusammenspiel mit dem Reinigergebäude bietet ein Mehr an Flexibilität und Entwicklungsraum“, so Müllner.

Start-Ups und Unternehmen im Reinigergebäude

In dem Neubau im Bereich der ehemaligen „Westlichen Werkstätten“ entstehen auf die Bedürfnisse der Bands und Musiker abgestimmte Räume. „Das bietet optimale Bedingungen zu einem günstigen Mietpreis“, so Müllner. Der Neubau geht in Abstimmung mit der Stadt Augsburg sogar rascher als zunächst geplant, um mehr Raum für die Kultur und Kreativwirtschaft zu schaffen. Das Reinigergebäude wird voraussichtlich bis Herbst 2022 fertig. Dort werden dann Start-Ups und Unternehmen der Kreativwirtschaft einziehen können.

2019_10_27_Luftaufnahmen_Gaswerk_07web.jpg
2020_08_27_Gaswerk_Ausbau_01.jpg

Open Air Konzerte und Blühwiesen

Seit 2016 entwickeln die swa als Eigentümer zusammen mit der Stadt Augsburg das europaweit einzigartige denkmalgeschützte Industrieensemble zu einem Zentrum für Kunst und Kreativwirtschaft. Die swa werden das rund 70.000 Quadratmeter große Gelände mit dem weithin sichtbaren Wahrzeichen des Stadtteils Oberhausen, dem Gaskessel, außerdem für die Allgemeinheit öffnen. So werden nicht nur Freiflächen für Konzerte und Festivals entwickelt, sondern auch die Grünanlagen gestaltet. Erste Ergebnisse aus der Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband der Stadt Augsburg sind schon zu sehen. Vor dem Teleskopgasbehälter blühen wunderschöne Mohnblumen und andere Pflanzen. Außerdem ist seit dem Sommerbeginn die neue Terasse am Restaurant Ofenhaus fertig. Hier lässt es sich unter grünen Dachplatanen an lauen Sommerabenden besonders gut aushalten.

Fotos: swa / Thomas Hosemann

Mehr zum Thema :
Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655