Tunneldecke im Bahnhofsgebäude wird betoniert

Außenmauer im Erdgeschoß wird abgebrochen und anschließend wiedererrichtet

Der Straßenbahntunnel unter dem Augsburger Hauptbahnhof nimmt eine weitere Etappe. In den kommenden Wochen wird die östliche Hälfte der Tunneldecke im Bahnhofsgebäude betoniert. Nachdem in den vergangenen Monaten im Mittelteil des denkmalgeschützten Gebäudes Betonkörper mit einem Hochdruckverfahren in den Boden gedüst wurden und bereits ein Teil der Decke hergestellt wurde, kann nun die Decke im Bereich der Ostfassade betoniert werden. Dazu muss die östliche Außenwand im Erdgeschoss abgebrochen und anschließend wieder genauso aufgebaut werden. Die Fassade in den darüber liegenden Etagen bleibt erhalten.

In dem mit den Denkmalschutzbehörden abgestimmten Verfahren wird das Gebäude mit hydraulischen Pressen auf einer Stahlkonstruktion abgestützt. Damit können kleineste Veränderungen im Untergrund ausgeglichen werden, wenn sich dieser wegen des Tunnelbaus hebt oder senkt. Die Fassade wird ständig überwacht, es werden kleinste Veränderungen registriert und entsprechend mit der Hydraulik reagiert. Dadurch wird erreicht, dass das Gebäude stabil bleibt und sich keine Risse bilden. In den oberen Stockwerken wurden deshalb vorsorglich die Fenster der Außenfassade vorübergehend zugemauert. Das komplizierte Verfahren ist notwendig, um das älteste noch im Betrieb befindliche Bahnhofsgebäude Deutschlands während der Bauarbeiten optimal zu schützen.

Wenn die östliche Bodenplatte im Gebäude fertig und ein großer Versorgungskanal der Deutschen Bahn verlegt ist wird ab dem kommendem Jahr der Tunnelbau im Westteil des Bahnhofsgebäudes fortgesetzt.

Bis Anfang Dezember laufen auch die Arbeiten für den neuen Bahnsteig F auf Hochtouren. Dieser zusätzliche Bahnsteig entsteht derzeit im Anschluss an die bestehenden Personenbahnsteigen Richtung Gütergleise. Dieser Bahnsteig ist später notwendig für den Regio-Schienentakt. Bis zum Ende der Tunnelbauarbeiten dient er als Ausweichbahnsteig, wenn bis 2023 jeweils ein Bahnsteig für die Tunnelarbeiten gesperrt werden muss. Mit der Fahrplanumstellung am 9. Dezember wird der neue Bahnsteig F in Betrieb gehen.

Kontakt

Kontakt

swa_Bildmarke.jpg.jpg
Jürgen Fergg
Pressesprecher
Telefon: 0821 6500-8046
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655