Stadtwerke schließen Anna Gymnasium an die Fernwärme an

Schertlinstraße wird in den Sommerferien zur Einbahnstraße – Buslinie 35 wird stadteinwärts umgeleitet

Um immer mehr Stadtgebiete in Augsburg mit klimafreundlicher Wärme zu versorgen, bauen die Stadtwerke Augsburg (swa) ihr Fernwärmenetz aus. Neben den laufenden Bauarbeiten von Fernwärmeleitungen etwa nach Oberhausen wird nun auch das Anna Gymnasium an die Fernwärme angeschlossen. Dazu wird ab Montag, 2. August über die Sommerferien in der Schertlinstraße eine neue Leitung gebaut. Sie schließt in der Windprechtstraße an den Bestand an und endet kurz hinter der Einmündung Memminger Straße. Die Arbeiten in der Schertlinstraße dauern voraussichtlich bis Ende September, danach wechselt die Baufirma in die südliche Windprechtstraße, dort wird noch bis Ende Oktober gebaut.

Wegen der Arbeiten wird die Schertlinstraße ab 2. August bis Ende September ab der Bahnunterführung in Richtung Gögginger Straße zur Einbahnstraße. Die Umleitungsstrecke in die Gegenrichtung verläuft über die Stettenstraße und Rotes Tor. Die Buslinie 35 wird stadteinwärts über Gögginger- und Morellstraße umgeleitet. Deshalb können die Haltestellen Prinz-Karl-Viertel, Windprechtstraße und Memminger Straße jeweils stadteinwärts nicht angefahren werden. Dafür werden Ersatzhaltestellen vor dem Polizeipräsidium in der Gögginger Straße und in der Morellstraße am Bahnhalt eingerichtet. Der Zugang zu den anliegenden Häusern und die Zufahrt zu den Grundstücken wird mit Ausnahme kurzfristiger Unterbrechungen gewährleistet sein.

Mit dem Anschluss des Anna Gymnasiums wollen die swa einen weiteren Baustein zur umweltschonenden und zukünftig CO2-neutralen Heizenergieversorgung in Augsburg hinzufügen. Die Wärme entsteht nachhaltig und klimaschonend im Biomasseheizkraftwerk und in der Gasturbine der swa in hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung sowie in der Abfallverwertungsanlage in Lechhausen. Die Fernwärmeversorgung wird in den kommenden Jahren nach und nach klimaneutral umgestellt.

Kontakt

Kontakt

swa_Bildmarke.jpg.jpg
Jürgen Fergg
Pressesprecher
Telefon: 0821 6500-8046
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655