ÖPNV nach den Sommerferien: Dichter, dynamischer Takt für Straßenbahnen - Weiterhin Maskenpflicht an Haltestellen und in Fahrzeugen

Mit dem Ende der Sommerferien kehren die Stadtwerke Augsburg (swa) wieder zu einem dichten, dynamischen Takt ihrer Straßenbahnen zurück. Ab Dienstag, 8. September, verkehren die Straßenbahnen werktags wieder auf Basis des 7,5-Minuten-Takts mit Taktverdichtung am Morgen sowie mittags. „Wir fahren einen dynamischen Takt zwischen fünf und 7,5-Minuten“, erklärt swa-Sprecher Jürgen Fergg „Wenn die Schüler morgens und mittags unterwegs sind, werden wir den Takt ähnlich wie zu Schulzeiten üblich verdichten. Busse verkehren regulär nach üblichem Fahrplan.

„Wir stellen einerseits ein ausreichendes Fahrplanangebot für unsere Fahrgäste zur Verfügung, damit diese weiterhin sicher mit uns mobil sein können, dürfen andererseits aber unsere Mitarbeiter nicht unnötigen Infektionsrisiken aussetzen, wenn kein Bedarf da ist“, erläutert Fergg. Damit stellen die swa sicher, dass sie auch weiterhin den Nahverkehr mit einem sehr guten Angebot gewährleisten können. „Dazu muss unser Personal gesund bleiben, auch wenn die Zahl der Infektionen wieder ansteigt“, so Fergg.

Auf jeden Fall überwachen die swa die Fahrgastzahlen einerseits durch elektronische Messsysteme, aber auch durch Mitarbeiter in den Fahrzeugen. „So können wir treffsicher nachsteuern, wenn es nötig wird“, so Fergg. In den bisherigen Monaten der Corona-Pandemie habe sich dieses Vorgehen bewährt.

RKI: Kaum Infektionen im ÖPNV

Nach Expertenmeinung sei das Infektionsrisiko in Öffentlichen Verkehrsmitteln gering. So berichtet das Robert Koch Institut, dass es in Bus und Bahn kaum Ansteckungen gebe. So haben sich von den bundesweit 55.000 Ansteckungen mit Corona, die einem konkreten Ansteckungsort zugeordnet werden können, nur 66 in Bussen, keine in Bahnen ereignet (Quelle: Epidemologisches Bulletin 38/2020). Entscheidend dafür ist die Maskenpflicht. „Die Maskenpflicht ist deshalb wichtig, weil an Haltestellen, in Bahnen und Bussen ein Mindestabstand nicht eingehalten werden kann“, so Fergg. Um die Fahrzeuge gut zu belüften werden zusätzlich zu den Lüftungsanlagen an den Haltestellen von den Fahrern alle Türen geöffnet.

Ausdrücklich weisen die swa auf die weiterhin geltende gesetzliche Maskenpflicht an Haltestellen, in Bussen und Straßenbahnen hin. Die swa empfehlen Fahrgästen außerdem, sich an den Haltestellen auf den gesamten Wartebereich und im Fahrzeug bestmöglich zu verteilen. Die Maskenpflicht werde von den swa kontrolliert, auch von Personal in Zivilkleidung. „Die Zahl der Verstöße in Fahrzeugen sind minimal“, so Fergg. Uneinsichtige oder gar renitente Fahrgäste seien kaum anzutreffen.

Weiterhin wichtig bleibt die Einhaltung der Hygieneregeln, wie häufiges und gründliches Händewaschen, in die Armbeuge Husten oder Niesen und nach Möglichkeit das Berühren des Gesichts zu vermeiden.

Kontakt

Kontakt

swa_Bildmarke.jpg.jpg
Jürgen Fergg
Pressesprecher
Telefon: 0821 6500-8046
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655