Brand in der Karolinenstraße – Newsticker zu Trinkwasser und ÖPNV

Dienstag, 14.9.2021, 14:40 Uhr: Linien 1 und 4 werden zur Entschärfung der Engstelle Fuggerstraße am Kö verknüpft

Die Sperrung der Karolinenstraße aufgrund eines Wohnhausbrandes hat für den Nahverkehr eine weitere Auswirkung: Die swa verknüpfen ab Mittwoch, 15. September die Straßenbahnlinie 1 von Göggingen und die Linie 4 von Oberhausen Nord am Königsplatz. Die Linie 4 fährt deshalb nicht zum Hauptbahnhof. Verbindung zum Hauptbahnhof ab Kö bestehen über die Straßenbahnlinien 3 und 6 sowie die Buslinien 22, 23 und 44.

Damit wird der Flaschenhals in der Fuggerstraße entschärft, nachdem mit der Sperrung der Karolinenstraße dort die Linien 4 und die umgeleitete Linie 2 fahren sowie die Linie 1 aus Göggingen über die Theaterschleife wendet. Mit der Verknüpfung ist dieses Wenden nicht nötig.

Durch den Hausbrand und die Sperrung der Karolinenstraße können die Straßenbahnen der Linien 1 nach Lechhausen/Neuer Ostfriedhof und 2 Richtung Augsburg West P+R dort nicht fahren. Die Linie 1 wird bereits seit der Sperrung am Freitagabend auf dem Lechhauser Linienast zwischen Königsplatz und Lechhausen/Neuer Ostfriedhof durch Busse (B 1) über die Karlstraße ersetzt. Die Linie 2 fährt zwischen Königsplatz und Wertachbrücke auf der Trasse der Linie 4 über Staatstheater, Klinkertor und Curt-Frenzel-Stadion.

Wann die Sperrung der Karolinenstraße aufgehoben wird und die Straßenbahnen dort wieder fahren können ist derzeit noch nicht absehbar. Nach einer Freigabe der Straße muss einerseits der Gleiskörper auf Schäden untersucht sowie die Oberleitungen für den Fahrstrom wieder installiert werden. Diese wurden abgebaut, damit die Feuerwehr und die Bagger des Bauunternehmens ausreichend Platz und Bewegungsfreiheit haben.

Sonntag, 12.9.2021, 14:31 Uhr: ÖPNV zum Schulstart nach Brand in der Karolinenstraße
Auf der Linie 1 nach Lechhausen fahren Ersatzbusse – Linie 2 fährt wie die 4er – Ersatzbusse in der Frauentorstraße nicht möglich

Zu den Sonderfahrplänen

Wegen der Sperrung der Karolinenstraße aufgrund eines Wohnhausbrandes können auch zum Schulstart am Dienstag, 14. September die Straßenbahnen der Linien 1 nach Lechhausen/Neuer Ostfriedhof und 2 Richtung Augsburg West P+R dort nicht fahren. Wann die Sperrung aufgehoben werden kann, lässt sich derzeit nicht abschätzen.

Die Linie 1 wird bereits seit der Sperrung am Freitagabend auf dem Lechhauser Linienast zwischen Königsplatz und Lechhausen/Neuer Ostfriedhof durch Busse (B 1) ersetzt. Die Bussen fahren über Fuggerstraße und Karlstraße. Die Haltestellen Rathausplatz und Moritzplatz werden nicht angefahren. Mit Schulbeginn fahren die Busse des B 1 im Fünf-Minuten-Takt mit zusätzlichen Verstärkerbussen zu den Stoßzeiten. Zwischen Lechhausen Schlößle und Innenstadt fahren auch die Buslinien 22 und 23 wie gewohnt. Auch der Linienast der Linie 1 nach Göggingen verkehrt zwischen Göggingen und Königsplatz wie gewohnt.

Die Straßenbahnlinie 2 fährt weiterhin zwischen Königsplatz und Wertachbrücke auf der Trasse der Linie 4 über Staatstheater, Klinkertor und Brunntal. Während der Sommerferien hat die Linie 2 wegen Pflaster- und Gleisarbeiten am Dom bereits diesen Weg genommen. Die Frauentorstraße mit den zahlreichen Schulen kann wegen der Sperrung der Karolinienstraße nicht mit der Straßenbahn angefahren werden. Auch Ersatzbusse können nicht in die Frauentorstraße fahren, wegen der noch nicht fertiggestellten Oberfläche in der Domkurve.

Dennoch hätte die Straßenbahn dort mit Schulbeginn fahren können, für den Autoverkehr bleibt die Straße in diesem Bereich noch für etwa zwei Wochen gesperrt. Die Pflasterarbeiten haben sich wegen Corona bedingtem Personalmangel bei der beauftragten Baufirma erheblich verzögert und konnten nicht fertiggestellt werden. Es wird deshalb ein Provisorium eingebaut.

Schülerinnen und Schüler der Schulen im Bereich der Frauentorstraße werden gebeten mit den Linien 2 oder 4 bis Staatstheater, oder Klinkertor sowie mit den Linien B1, 23 und 44 bis Karlstraße zu fahren und von dort zu ihren Schulen zu laufen. Wegen der geänderten Linienführungen muss ab Dienstag (14.09.2021) im Bereich Königsplatz und Staatstheater mit Behinderungen und Verspätungen mit Auswirkung auf das gesamte Schienennetz gerechnet werden.

Der Moritzplatz ist mit den Buslinien 22 und 32 erreichbar. Die Haltestelle Rathausplatz kann vom ÖPNV nicht angefahren werden.

Zu den Sonderfahrplänen

7993_SWA_V_FGI_1_2_35_Plan_V03.jpg

Sonntag, 12.9.2021, 13:16 Uhr: Trinkwasserwarnung aufgehoben – Anwohner sollen Hausleitungen spülen

Die Trinkwasserwarnung für die nördliche Innenstadt ist mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Das Trinkwasser aus dem Wasserhahn kann in dem betroffenen Bereich wieder ohne Bedenken getrunken und zur Zubereitung von Speisen verwendet werden. Vorher sollten die Anwohner in dem betroffenen Bereich jedoch die Wasserhähne etwa für fünf Minuten öffnen und so die Leitungen in ihren Gebäuden spülen. Dies gilt für einen Bereich vom Rathausplatz über die Frauentorstraße bis Pfärrle und Stephingerberg sowie zwischen Unterer und Mittlerer Graben bis Volkhartstraße und Auf dem Kreuz.

Die von einem Augsburger Fachlabor untersuchten Wasserproben waren in Ordnung, es wurden keine Rückstände von Löschwasser festgestellt. Untersucht wurden dabei Proben aus dem Leitungsnetz der swa. Dieses wurde vorher in dem betroffenen Bereich umfangreich gespült. Jetzt ist es wichtig, dass auch die Wasserleitungen in den Gebäuden gespült werden. Deshalb sollten alle Haushalte und Unternehmen alle Wasserhähne aufdrehen und das Wasser etwa fünf Minuten laufen lassen, bis sehr kaltes Wasser aus dem Wasserhahn kommt. Die swa bitten in Mehrfamilienhäusern auch die Nachbarn darüber zu informieren. Mit der Freigabe durch das Augsburger Gesundheitsamt kann das Trinkwasser vom Wasserhahn nun wieder bedenkenlos getrunken und zur Zubereitung von Speisen verwendet werden.

Im Zuge des Feuerwehreinsatzes in der Karolinenstraße seit Freitagabend sind am Samstagmorgen geringe Menge von Löschwasser in die Trinkwasserleitung gelangt. Die swa und das Gesundheitsamt haben daraufhin eine Trinkwasserwarnung für die nördliche Innenstadt ausgegeben. Auch wenn zahlreiche telefonische Nachfragen bei den swa, bei der Stadt Augsburg sowie beim Giftnotruf München eingegangen sind, wurden bislang beim Uniklinikum und der KVB Bereitschaftspraxis beim Vincentinum keine Bürgerinnen und Bürger wegen Gesundheitsbeschwerden vorstellig.

Samstag, 11.9.2021, 13:44 Uhr: Leitungen sind gespült – In Gebäuden Wasserhähne aufdrehen

Die Stadtwerke Augsburg haben in dem von der Trinkwasserverunreinigung betroffenen Bereich die Wasserleitungen umfassend gespült. Jetzt sollten in den Haushalten und Unternehmen in dem betroffenen Gebiet alle Wasserhähne aufgedreht und somit auch die Leitungen in den Gebäuden etwa fünf Minuten gespült werden, bis richtig kaltes Wasser aus der Leitung kommt. Damit wird ein mögliches gesundheitliches Risiko minimiert.

Eine endgültige Freigabe kann erst nach einer Prüfung von Wasserproben durch ein Labor gegeben werden. Das Wasser soll weiterhin nicht getrunken oder zur Zubereitung von Nahrung, insbesondere Babynahrung verwendet werden. Nachdem es sich um keine bakterielle Verunreinigung handelt, bringt Abkochen nichts. Zum Duschen oder für die Toilettenspülung kann das Wasser verwendet werden.

Die Trinkwasserwarnung gilt für den Bereich der nördlichen Innenstadt vom Rathausplatz über die Frauentorstraße bis Pfärrle und Stephingerberg sowie zwischen Unterer und Mittlerer Graben bis Volkhartstraße und Auf dem Kreuz. Im Zuge des Feuerwehreinsatzes in der Karolinenstraße am Freitagabend sind geringe Menge von Löschwasser in die Trinkwasserleitung gelangt. Auch wenn es sich nur um geringe Mengen handelt, kann das Wasser am Wasserhahn schäumen.

Wer bereits Wasser getrunken hat und Gesundheitssymptome wie Übelkeit bemerkt, kann sich bei Fragen direkt an den Giftnotruf München, Telefon 089 / 19240. Bei schwerwiegenden akuten Beschwerden wendet man sich an den Notruf 112. Für technische Fragen, oder die Frage, ob ein Haushalt betroffen ist, steht die swa Wasser GmbH zur Verfügung: 0821 / 6500-6655.

Samstag, 11.9.2021, 09:12 Uhr: Trinkwasserwarnung für die nördliche Augsburger Innenstadt

Im Bereich der der nördlichen Innenstadt zwischen Rathausplatz und Thommstraße soll das Trinkwasser aus den Leitungen vorsorglich bis auf weiteres nicht verwendet werden. Im Zuge des Feuerwehreinsatzes in der Karolinenstraße seit Freitagabend sind geringe Menge von Löschwasser in die Trinkwasserleitung gelangt. Auch wenn es sich nur um geringe Mengen handelt, kann das Wasser am Wasserhahn schäumen. Das Wasser soll nicht verzehrt werden und auch nicht in die Augen gelangen. Die Stadtwerke Augsburg spülen seit den Morgenstunden die Leitungen. Auch zuhause empfiehlt es sich, das Waser länger laufen zu lassen, um die Leitungen zu spülen. Auch wenn von einer sehr geringen Konzentration des Löschmittels ausgegangen werden kann, sind genauere Angaben erst nach einer Prüfung von Wasserproben durch ein Labor möglich.

Kontakt

Kontakt

swa_Bildmarke.jpg.jpg
Jürgen Fergg
Pressesprecher
Telefon: 0821 6500-8046
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655