Das swa Elefantenhaus – es geht weiter

Das neue swa Elefantenhaus im Augsburger Zoo nimmt immer mehr Gestalt an. Das Dach ist bereits fertig – der Innenausbau in vollem Gang.

Es wird gehämmert, gesägt und gebohrt. Baukräne stehen rund um die Baustelle des neuen swa Elefantenhauses und zahlreiche Bauarbeiter sind damit beschäftigt, das Gebäude fertig zu stellen. Das neue swa Elefantenhaus, das von den Stadtwerken Augsburg (swa) gesponsert wird, nimmt Gestalt an.  „Momentan liegen wir komplett im Zeitplan“, so Zoodirektorin Dr. Barbara Jantschke. „Bis Ende des Jahres wollen wir fertig sein. Das Dach ist auf dem Gebäude und aktuell werden Heizung und Elektrik eingebaut. Das Dach soll jetzt noch mit Pflanzen begrünt werden. Das nehmen wir als Nächstes in Angriff.“ Außerdem müsse jetzt noch die Gestaltung der Außenanlage ausgeschrieben werden, so Jantschke weiter.

„Geschützter Kontakt“ im neuen swa Elefantenhaus

Im Gegensatz zum alten Zuhause der Elefanten Targa und Burma im Augsburger Zoo soll im neuen Stall und Außengehege der Kontakt zu den Tierpflegern eingeschränkt werden, der sogenannte „geschützte Kontakt“. „Momentan sind wir im direkten Kontakt mit den Elefanten und auch auf der Anlage unterwegs“, so Elefantenpfleger vom Augsburger Zoo. „In Zukunft soll durch den geschützten Kontakt die Kontaktaufnahme durch die Gitterstäbe erfolgen. Das bietet auch uns Pflegern mehr Sicherheit“, beschreibt Stohr das Konzept. Für die Tiere bietet der „geschützte Kontakt“ eine artgerechtere Haltung, da ihr Rangordnungsverhalten nicht durch den Menschen beeinflusst wird.  Im neuen Gehege mit swa Elefantenhaus steht den Tieren eine Fläche von 10.000 Quadratmetern zur Verfügung. Das entspricht einer Fläche so groß wie eineinhalb Fußballfelder. Außerdem steht Targa und Burma nicht nur im Außengehege ein Badebecken zur Verfügung, sondern auch im Innenbereich. „Das neue Haus bietet unseren Elefantendamen einfach mehr Möglichkeiten sich zu bewegen als die alte Anlage. Vor allem im Winter bleiben die Tiere lieber drinnen.“ Nachdem die alte und die neue Anlage direkt aneinander anschließen, werden die Gitter einfach geöffnet, sobald die neue Anlage fertig ist. Dann können Targa und Burma selbst entscheiden, wie schnell sie ihr neues Zuhause erkunden. Geplant ist außerdem, dass neue Elefanten in die bestehende Herde zu Burma und Targa in den Augsburger Zoo kommen sollen. Bis es so weit ist, müssen sich die beiden aber erst einmal an ihr neues Zuhause gewöhnen.

Zoo und swa: langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit

Die Stadtwerke Augsburg unterstützen mit ihrem Sponsoring den Bau des neuen Elefantenhauses. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den swa und dem Zoo Augsburg besteht bereits seit vielen Jahren. „Mit dem Namenssponsoring des Elefantenhauses wird unsere Beziehung weiter intensiviert und auf eine andere Ebene gehoben. Ich hätte mir in diesem Zusammenhang keinen passenderen Partner vorstellen können", so Zoodirektorin Dr. Barbara Jantschke. Gebaut wird seit Frühjahr 2018 an dem neuen Gebäude. Bis Ende 2019 soll das Projekt abgeschlossen sein.

Das komplette Interview mit Zoodirektorin Dr. Barbara Jantschke gibt es auf YouTube zu sehen.

Foto: Annika Heim

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655