Anstrengend und schweißtreibend: Das war die swa City Eisblock-Challenge

Ein Koloss aus 1.500 Kilogramm Eis erwartete die Teilnehmer der swa City Eisblock-Challenge am Augsburger Manzú-Brunnen. Viereinhalb Stunden und einige Liter Schweiß später war das Ungetüm besiegt. Die erste swa City Eisblock-Challenge war ein voller Erfolg.

Wer am Tag vor Nikolaus in der Augsburger Innenstadt war, konnte ihn kaum übersehen: den Rieseneisblock der ersten swa City Eisblock-Challenge. Azurblau leuchtend, lockte er Mutige und Abenteuerlustige an, sich der Herausforderung Mensch gegen Eis zu stellen. Die Challenge: Im Eisblock waren 25 kleine Holzhäuschen eingefroren, die als Lose für Preise der swa City Partner im Wert über 2.000 Euro dienten. Um zu gewinnen, mussten die Teilnehmer in einem Zeitfenster von 60 Sekunden mit der richtigen Mischung aus Geschick und Kraft ein Häuschen vollständig aus dem Eis „befreien“. Als Werkzeug diente ein Eispickel. Das Fazit der Teilnehmer: Es war anstrengend.

img_6783.jpg

Beim Kampf gegen das Eis kommt es auf die richtige Strategie an

Bereits vor Beginn der Challenge lockte der Aufbau des Blocks zahlreiche Schaulustige an. Man sieht ja nicht jeden Tag, wie tonnenweise Eis mitten in der Stadt aufgeschichtet wird. Der Buzzer verkündete dann den offiziellen Start der Challenge. Zwei junge Frauen versuchten zuerst ihr Glück. Mit vollem Körpereinsatz rückten sie dem Eisblock von oben zu Leibe. Wie war‘s? „Anstrengend“, so Ann und Alisa nach ihrem Einsatz. Sie hatten bereits gut für die folgenden Teilnehmer vorgearbeitet und ein großes Loch in den Block geschlagen. Nach und nach beobachteten die Wagemutigen in der Schlange, mit welcher Technik es wohl am besten klappen könnte: Von beiden Seiten mit voller Kraft auf den Eisblock einschlagen? Am gleichen Loch präzise arbeiten und das Eis vorsichtig abtragen? Die richtige Strategie zu finden, war neben reiner Muskelkraft die Voraussetzung, um zu einem Häuschen vorzudringen. Immer zwei Teilnehmer gleichzeitig bearbeiteten den Block. Nach ungefähr 20 Minuten dann der Freudenschrei: Das erste Häuschen war freigelegt.

2019_12_05_swa_City_Eisblock_Challenge_26_web.jpg
Eisblock_Haus_web.jpg

Mehrmals antreten? Erlaubt!

Doch nicht jeder hatte so viel Glück. Manche Teilnehmer waren ihrem Häuschen schon zum Greifen nah. Wenn aber eine Ecke nach Ablauf der 60 Sekunden noch im Eis steckte, mussten sie ihren Nachfolgern die Eispickel überlassen. Umso größer war dann der Ansporn, es noch einmal zu versuchen. „Wir stehen schon zum vierten Mal an“, sagte einer der Wartenden in der Schlange. Für ein Teilnehmer-Paar lohnte es sich ganz besonders: Sie schafften es durch mehrmaliges Anstehen, gleich zwei Häuschen aus dem Eis zu befreien und damit zwei Preise mit nach Hause zu nehmen. Um den Eisblock zu bezwingen, scheuten die Teilnehmer keine Mühen, ob das Eishacken ohne Jacke oder Eisblock analysieren im T-Shirt.

2019_12_05_swa_City_Eisblock_Challenge_21_web.jpg
Eisblock_bei_Nacht_web.jpg

Kostenloser Tee am swa Wasserbulli

Während die Teilnehmer am Eisblock schwitzten, wärmten sich die Zuschauer mit heißem Tee aus dem swa Wasserbulli. Dort konnten sich Interessierte auch über swa City, das Vorteilsprogramm der Stadtwerke Augsburg (swa) informieren. Denn alle Preise im Eisblock wurden von Partnern aus dem Umfeld der swa City gesponsert. Auch, wer nicht bei der swa City Eisblock Challenge mit dabei war, kann beim Ballonfahren über Augsburg oder einem Besuch im Zoo bares Geld sparen – mit der swa City App. Außerdem findet man hier immer die aktuellsten Nachrichten aus Augsburg und Umgebung sowie einen Überblick über alle Veranstaltungen und Events.

Aufbau_Eisblock_web.jpg
img_6765.jpg

Rieseneisblock entstand in zwei Wochen

Aber wie kommen 25 Holzhäuschen in einen eineinhalb Tonnen schweren Eisblock? Über zwei Wochen hinweg hatte ein Eiskünstler in mühsamer Kleinarbeit insgesamt zwölf Einzelblöcke geeist. Die Häuschen wurden, an Stäben mit Saugnäpfen befestigt, nach und nach eingefroren. Am Tag der swa City Eisblock-Challenge wurden die zwölf Einzelblöcke dann zu dem 1,50 m hohen Rieseneisblock aufgeschichtet. Nur der Eiskünstler wusste am Ende, in welchem Block die drei Hauptpreise verborgen waren: Eine Ballonfahrt für zwei Personen über Augsburg, AEV-Logenplätze und ein Gourmet-Dinner plus Weinverkostung für das Restaurant Ofenhaus. Auch die anderen Preise mussten sich nicht im Eisblock verstecken. Auf die Eisbezwinger warteten noch Eintrittskarten für die Therme Titania in Neusäß, den Zoo, das Planetarium oder Cineplex Kinoboxen und Little Lunch Geschenkboxen.

>> hier gibt's alle Infos zur swa City App und ihren Partnern

Fotos: swa / Thomas Hosemann, Caroline Reili

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655