Nahverkehr am 16.September: Erhebliche Behinderungen wegen Demonstrationen möglich

Wegen Kundgebungen und Demonstrationszügen in der Augsburger Innenstadt kommt es am Samstag, 16. September nachmittags und abends zu zum Teil erheblichen Behinderungen des Nahverkehrs und möglichen Linienabbrüchen.

Wegen der Aufbauarbeiten für die Kundgebungen werden ab 12.30 Uhr keine Straßenbahnen mehr über die Haltestelle Rathausplatz fahren. Die Linie 1 wird zwischen Königsplatz und Lechhausen durch Busse (B1) ersetzt, die bei Bedarf die Haltestelle Rathausplatz flexibel umfahren. Die Straßenbahnen der Linie 2 verkehren zwischen Kö und Wertachbrücke wie die Linie 4, außerdem verkehren Ersatzbusse auf der Linienstrecke vom Kö über Rathausplatz und Frauentorstraße bis Wertachbrücke. Die Buslinien 22 und 32 fahren ebenfalls ab 12.30 Uhr nicht über Moritzplatz, sondern werden über Theodor-Heuss-Platz und Rotes Tor umgeleitet.

Mit Beginn der Kundgebungen und der Demonstrationszüge muss ab voraussichtlich etwa 20 Uhr mit erheblichen Behinderungen in der Innenstadt mit Auswirkungen auf den Nahverkehr in der gesamten Stadt gerechnet werden. Möglicherweise müssen Linien abgebrochen werden oder können nicht bis in die Innenstadt fahren.

Die Fahrgäste werden an Haltestellen und in den Fahrzeugen über Lautsprecherdurchsagen, die elektronischen Anzeigen und Mitarbeiter vor Ort informiert.

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Jürgen Fergg
Pressesprecher
Telefon: 0821 6500-8046