Immer mehr fahren in Augsburg mit Bussen und Straßenbahnen

Der öffentliche Nahverkehr in Augsburg wird immer beliebter. In noch keinem Jahr waren so viele Fahrgäste mit den Bussen und Straßenbahnen der Stadtwerke Augsburg (swa) unterwegs wie im Jahr 2016. 61,6 Millionen Fahrgäste haben im vergangenen Jahr die Nahverkehrsangebote der swa genutzt, gut 2,2 Millionen mehr als im Jahr davor. Das ist eine Steigerung gegenüber 2015 um 3,8 Prozent. Augsburg liegt damit deutlich über dem bundesweiten Fahrgastzuwachs von 1,8 Prozent, der größten Steigerung auf Bundesebene seit 20 Jahren.

„Wir hatten zwar auch 2016 wieder mit einem sichtbaren Fahrgastzuwachs gerechnet, die positive Entwicklung hat unsere Erwartungen allerdings wieder deutlich übertroffen“, freut sich swa-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. Damit habe sich der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre fortgesetzt. Bereits 2015 waren die Fahrgastzahlen um 3,7 Prozent gestiegen. „Wir gehen davon aus, dass wir auch weiterhin mit unseren Angeboten die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs weiter steigern“, so Casazza.

Der swa-Verkehrschef sieht die Stadtwerke auf dem richtigen Weg, das Nahverkehrsangebot an die tatsächlichen Bedürfnisse und Nachfrage der Fahrgäste anzupassen. Casazza nennt hier die Verlagerung eines dichteren Taktes von den schwach genutzten Vormittags- in die Abendstunden, ebenso wie die Bemühungen um mehr Pünktlichkeit, höhere Kapazität in den Morgenstunden sowie die Verbesserung des Busnetzes und der Anschlüsse. „Es gehören aber auch zusätzliche Leistungen dazu wie etwa das kostenlose WLAN in unseren Fahrzeugen, komfortablere neue Busse oder ergänzende Angebote wie Carsharing“, so Casazza.

Das Ergebnis zeige, dass die Bürger den Nahverkehr verstärkt nutzen, wenn das Gesamtangebot stimmt. “Mit Carsharing und dem Leihfahrrad-System swaRad, die unsere Busse und Straßenbahnen ergänzen, haben wir in Augsburg ein modernes und großstädtisches Mobilitätsangebot für alle“, so Casazza.

Das Angebot müsse aber auch auf die wachsende Einwohnerzahl Augsburgs ausgelegt und für die Zukunft angepasst werden. So wächst Augsburg jährlich um rund 5.000 Einwohner oder etwa 1,7 Prozent. „Deshalb ist es wichtig, die Straßenbahn als leistungsfähiges Rückgrat der Mobilität in Augsburg und der Region weiter auszubauen“, so Casazza.

Die Fahrgastzahlen werden anhand der verkauften Fahrscheine nach einem bundesweit einheitlichen Verfahren festgestellt. Dabei wird jeder Zeitkarte eine durch Studien ermittelte, durchschnittliche Anzahl von Fahrten zugrunde gelegt.

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Jürgen Fergg
Pressesprecher
Telefon: 0821 6500-8046