Viele neue Ideen zur Mobilität beim ersten Hackathon der Stadtwerke Augsburg

19 Teams waren beim ersten Hackathon, einem intensiven 24-stündigen Treffen kreativer Geister, bei den Stadtwerken Augsburg (swa) mit dabei. Unter dem Motto „Neue Wege für die Mobilität in Augsburg“ arbeiteten die insgesamt 76 Teilnehmer Ideen aus und präsentierten diese nach Ablauf der 24 Stunden der achtköpfigen Fachjury. In vier Kategorien hatten sie die Möglichkeit die Jury von sich zu überzeugen. Die Bereiche „Beste Idee / Bestes Konzept“, „Beste Präsentation“ und „Beste Realisierung“ wurden prämiert. Vergeben wurde außerdem ein Publikumspreis. Alle Preise waren in Höhe von 2.500 Euro dotiert.

Das Team GISJoe sicherte sich in der Kategorie „Beste Idee / Bestes Konzept“ das Preisgeld. Sie stellten in ihrer Präsentation eine App zum Thema Fahrradsicherheit im öffentlichen Raum vor. Das Team AEco lieferte die „Beste Präsentation“ mit ihrer App zur Routenberechnung mit Bonuspunkten. Im Bereich „Beste Realiserung“ konnte sich das A-Team den Sieg mit ihrer App „Green Routing +“ holen. Die App berechnet Routen und vergibt für die Nutzung Auto, P+R oder ÖPNV Bonuspunkte. Je nachhaltiger die Route, desto mehr Bonuspunkte, die dann für entsprechende Angebote wieder eingelöst werden können. Publikumsliebling war die Gruppe ImbaHacks. Die Elektrotechnik-Studenten stellten die Nutzung der Lokalbahn Augsburg in ihrer Präsentation vor. Mit ihrem Lösungsansatz könnten sie den KÖ, der derzeit zentraler Umsteigepunkt ist, entlasten.

Alle Teilnehmer des ersten Hackathon bei den Stadtwerken Augsburg zeigten sich durchweg begeistert von der Organisation und der zur Verfügung gestellten Daten. Ebenso erfreut war der Geschäftsbereichsleiter Multimobilität bei den swa, Jürgen Biedermann, der den Hackathon mitorganisiert hat. „Ich bin wirklich begeistert von unseren Teilnehmern und wie sie alle die 24 Stunden genutzt haben.“

„Wir haben tolle innovative Ideen für die Mobilität in Augsburg bekommen“, so swa-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. Mit einigen kann er sich auch eine Zusammenarbeit vorstellen. „Wir werden bestimmt mit dem ein oder anderen Team im Gespräch bleiben, um deren Ideen gemeinsam umzusetzen“, so Casazza.

Den Hackathon „Neue Wege für die Mobilität in Augsburg“ veranstalten die swa zusammen mit dem Runden Tisch GIS e. V. der TU München, dem größten Netzwerk für Geoinformation im süddeutschen Raum. Mitmachen konnten alle Interessierte, ob Studierende, Start-ups oder Kreative aus Privatwirtschaft, Wissenschaft oder Verwaltung. Die swa stellten den Teilnehmern dafür ihre Räumlichkeiten und die technische Infrastruktur zur Verfügung.

Der Runde Tisch GIS und die swa ermöglichten, mit technischer Unterstützung der TU München, den Teilnehmern im Rahmen des Hackathons den Zugriff auf eine neu erstellte, umfangreiche Datenplattform, die Daten aus verschiedensten Themengebieten rund um die Mobilität enthält: von Open Data bis zu spezialisierten Fachdaten. So kann unter anderem auf ÖPNV-, Umwelt-, Wetter- oder Echtzeit-Verkehrsdaten zugegriffen werden. Auch 3D-Stadt- und Gebäudemodelle waren verfügbar, ebenso wie Daten zu Elektroladesäulen, Carsharing und Fahrradleihstationen.

Foto: swa/Annika Heim

Kontakt

Kontakt

swa_Bildmarke.jpg.jpg
Jürgen Fergg
Pressesprecher
Telefon: 0821 6500-8046
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655