Wenn die Sonne lacht

Strahlt die Sonne so richtig vom Himmel, dann freut sich im Normalfall jeder. Der Augsburger Unternehmer Manfred Grabmeier hat ab sofort noch einen weiteren Grund dafür: Er hat sich für swa SmartSun entschieden und deshalb eine Photovoltaikanlage auf seinem Dach installieren lassen – und kann die Wärme nun in vollen Zügen genießen.


Manfred Grabmeier ist technisch immer auf dem neuesten Stand. Aus persönlichem Interesse, aber auch berufsbedingt. In seinem Unternehmen, der Grabmeier GmbH, stellen seine Mitarbeiter an hochmodernen Maschinen mit CNC-, Schleif- und Messtechnik Schneidwerkzeuge her. 16.000 Stück verlassen jeden Monat seine Firma in Augsburg, die er zusammen mit seinem Sohn Andreas führt. Die Qualitätsprodukte sind weit über die Grenzen Augsburgs hinaus bekannt und geschätzt.


Moderne Technik – auch privat

Die Leidenschaft für moderne Technik, die seinen Betrieb seit Gründung durch seinen Vater im Jahr 1962 auszeichnet, lebt Manfred Grabmeier auch privat. Deswegen hat er sich dafür entschieden, mit den swa als Partner seinen Strom künftig selbst zu produzieren. „Neben dem Umweltaspekt wollte ich vor allem unabhängig von einem Energielieferanten sein“, erklärt Manfred Grabmeier seine Entscheidung für das Produkt swa SmartSun. „Ich spielte schon lange mit dem Gedanken, eine Photovoltaikanlage auf meinem Dach zu installieren. Nun, wo die Speichermöglichkeiten ausgereifter sind, habe ich mich entschlossen, die Idee in die Tat umzusetzen“, sagt er weiter.


Gemeinsam eine Lösung finden

 „Wir haben uns mit Herrn Grabmeier zusammengesetzt und dann gemeinsam mit ihm die optimale Lösung umgesetzt“, erzählt Konrad Schneller, Teamleiter Kundenservice-Servicedienstleistungen bei den swa. Beim Einbau durch eine Partnerfirma waren die swa vor Ort präsent und haben sich eng mit den Monteuren und dem Hausherren ausgetauscht. Deshalb ist er nun energieautark dank der Kraft der Sonne – und ein paar technischer Raffinessen: Die Energie, welche die Anlage auf dem Dach produziert, fließt direkt in die Steckdosen des Hauses. Was nicht sofort verbraucht wird, wird in einem Batteriespeicher im Keller gespeichert. Wenn Manfred Grabmeier abends nach Hause kommt, kann er mit der Energie, welche die Sonne tagsüber produziert hat, sein Haus beleuchten, fernsehen und kochen. „Bis zu 80 Prozent des Strombedarfs kann Familie Grabmeier mit der installierten Anlage decken“, erklärt Konrad Schneller. Das, was die Sonne nicht schafft, wird aus dem Stromnetz zugespeist.


Hier bleiben keine Wünsche offen

So verschieden, wie die einzelnen Haushalte sind, so individuelle lässt sich auch das swa SmartSun-Paket schüren. Wer nicht kaufen möchte, kann sich auch zu einem Pachtvertrag beraten lassen. Dann sind die swa während der Laufzeit für den einwandfreien Betrieb der technischen Anlagen verantwortlich. Die einzelnen Bausteine – Photovoltaikanlage, Batteriespeicher, Warmwasserversorgung, Notstromversorgung, Wartungsvertrag und sogar eine eLadebox für das Elektroauto – können je nach Bedarf kombiniert werden.


Strom immer dann, wenn man ihn braucht

Bei Manfred Grabmeier beispielsweise erhitzt die Sonne auch das Trinkwasser in seinem Speicher. Sein Kachelofen bedient sich ebenfalls am Sonnenstrom. Durch eine spezielle Verschaltung wird dieser zwischen 22 Uhr und 6 Uhr mit günstigem Nachtstrom beheizt – falls nicht genug Sonnenenergie gespeichert wurde. Eine intelligente Steuerung stellt sicher, dass tagsüber nicht auf herkömmlichen Strom zurückgegriffen wird.
„Zusammen mit den Mitarbeitern der swa wurde genau die Lösung gefunden, die zu mir und meinen Anforderungen passt“, erklärt Manfred Grabmeier. „Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner neuen Anlage“, fasst der Vollblutunternehmer zusammen. „Und tatsächlich freue ich mich nun doppelt, wenn die Sonne scheint.“


 Weitere Informationen rund um swa SmartSun gibt es im Internet oder unter 0821 – 6500 8145.

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415