So sparen Sie auch im Winter Energie

Draußen wird es jeden Tag kälter: Lang kann es bis zum Winter nicht mehr dauern. Und auch jetzt ist sie bereits losgegangen, die Heizungszeit, die gefühlt immer viel zu lange dauert. Mit ein paar Tipps können Sie aber sogar beim Heizen sparen!

Tipp 1: Heizen Sie nicht für draußen mit!
Rollläden und Vorhänge gehören nachts geschlossen, denn das verringert den Wärmeverlust durch die Fenster enorm. Durch gedämmte Heizkörpernischen lassen sich übrigens ebenfalls bis zu vier Prozent Heizkosten sparen!

Tipp 2: Wärme nur dort, wo sie hingehört
Verkleidungen vor Heizkörpern können verhindern, dass sich die Wärme richtig im Raum ausbreiten kann. Dasselbe gilt für lange Vorhänge, ungünstig platzierte Möbel oder Kleidungsstücke und Handtücher, die auf oder direkt vor der Heizung zum Trocknen hängen. Das alles kann bis zu 20 Prozent Wärme schlucken.

Tipp 3: Heizen Sie richtig, dann sparen Sie richtig
Manche mögen ihre Räumlichkeiten so richtig heiß – da darf man sich allerdings später auch nicht wundern, wenn die Rechnung richtig „heiß“ kommt. Wer seine Raumtemperatur durchschnittlich um 1°C absenkt, spart rund sechs Prozent Heizkosten.

Tipp 4: Heizen Sie nur dort, wo sie es auch brauchen
Bei vielen Wohnungen befindet sich die Heizungsanlage außerhalb des Wohnbereiches oder in ungenutzten Räumen, beispielsweise im Keller. Um hier auf dem Weg in die Heizkörper nicht zu viel Wärme zu verlieren, müssen Heizkessel, Warmwasserbereiter sowie Heizungs- und Warmwasserrohre perfekt gedämmt sein. Schließlich sollen die Wohn- und nicht die Kellerräume warm werden. Die Dämmung der Heizungsrohre lässt sich übrigens kostengünstig selbst durchführen.

Tipp 5: Lassen Sie Ihre Heizung regelmäßig warten
Wer richtig Energie sparen möchte, sollte seine Heizung regelmäßig warten lassen. Ist diese in einem guten Zustand, spart das bis zu vier Prozent Energiekosten. Die Wartung der Heizungsanlage erhöht gleichzeitig die Betriebssicherheit der Anlage und vermindert so die Störanfälligkeit. Die zusätzliche Reinigung der Heizkörper zu Beginn der Heizsaison spart auch zusätzliches Geld.

Tipp 6: Senken Sie Ihre Kosten dank einer modernen Heizungsregelung
Nachts die Heizung komplett aufgedreht durchlaufen zu lassen, ist nicht nötig. Es genügen in den Wohnräumen Temperaturen von 16 bis 18°C. Damit spart man leicht noch einmal 20 bis 30 Prozent Energie. Moderne Heizungen verfügen außerdem über eine sogenannte „Nachtabsenkung“ – diese kann neben den nächtlichen Stunden auch tagsüber verwendet werden, zum Beispiel während des Winterurlaubs oder wenn die Wohnung längere Zeit verwaist ist.

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415