Pflanzen gehen auf Wanderschaft

Der Stadtwald Augsburg dient vielen Pflanzen und Lebewesen als Heimat – und den Augsburgern als Trinkwasserquelle. Wie sich die Stadtwerke Augsburg (swa) zusammen mit dem Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V. um dieses Naturschutzgebiet kümmern, erklären sie in einem Video.

Der Stadtwald Augsburg hat viele Funktionen: Zum einen ist er ein Naherholungsgebiet für die Augsburger. Zum anderen werden dank dieses großen Trinkwassergebietes rund 300.000 Bürger mit sauberem Wasser versorgt. Und natürlich ist er vor allem auch ein wichtiges Naturschutzgebiet mit einer unglaublichen Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten.

Die Natur- und Pflanzenwelt des Stadtwalds

Sehr bekannt sind die Lechheiden – sie sind gespickt mit zahlreichen Raritäten, wie Nicolas Liebig, Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbands Stadt Augsburg e.V., in einem Video über die swa Leitungstrassen erklärt. Die Sumpfgladiole beispielsweise hat hier ihr weltweit größtes Vorkommen, zudem gibt es neben Orchideen und Enzianen auch zahlreiche Schmetterlinge oder auch Schlangen. Diese Tiere und Pflanzen würden gerne von einer Lechheide zur anderen wandern. Das können sie wegen der schattigen Wälder aber nicht, da sie auf viel Sonnenlicht angewiesen sind.

Große Hilfe dank Regenio

Bei diesem Problem helfen die Leitungstrassen der Stadtwerke Augsburg. Wie genau das funktioniert und wie auch Pflanzen „wandern“ können, erklärt der Experte im Video.

Das Projekt ist vor allem dank der swa Regenio-Kunden zu schaffen: „Mit dem Erlös aus dem Regenio-Tarif können wir eine solch aufwendige Pflege finanzieren und das zum Wohl der Tiere und Pflanzen in unserem Stadtwald“, betont Nicolas Liebig. Denn in den letzten Jahren konnten 20 Kilometer der Leitungstrassen gepflegt werden – was eine wichtige Rolle für den Biotopverbund im Stadtwald spielt.

Weitere Informationen zum swa Regenio-Tarif Trinkwasser gibt es auf der swa Homepage.

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415