Mit der Hilfe der Sonne – Teil 2

In Teil 1 dieses Artikels wurde bereits erklärt, was Solarenergie im Detail bedeutet und wie ein Photovoltaik-Modul aufgebaut ist. Teil 2 erläutert nun, wie man mit Hilfe der Sonne das eigene Zuhause beheizen kann.

Eine Solarheizung ist eine Raumheizung, bei der die Wärmeenergie der Sonnenstrahlung genutzt wird. Hier unterscheidet man zwischen einer passiven Solarheizung, bei der das Gebäude oder Teile davon, etwa der Wintergarten, als Kollektor genutzt werden, und einer aktiven Solarheizung. So ein Solar- oder Sonnenkollektor wandelt die Sonnenstrahlung in Wärme um, die für Heizung, Brauchwassererwärmung oder thermische Lüftung genutzt werden kann. Solarkollektoren sind damit, neben Speicher und Regelung, die wichtigste Komponente einer thermischen Solaranlage.

Solarthermie zur Unterstützung

Bei der aktiven Solarheizung wiederum wird die in den Sonnenkollektoren erzeugte Wärme ebenfalls für das Brauchwasser und zur Heizung genutzt. Wird sie jedoch nicht unmittelbar benötigt, muss die Energie in einem Warmwasserspeicher zwischengespeichert werden. Solarthermie ist dabei die direkte Wärmenutzung der Sonnenenergie durch Erwärmung eines Speichermediums im Sonnenkollektor. Die einfachste Form sind schwarze, wasserführende Kunststoffschläuche.

Möchte man die Raumheizung nur mit Solarenergie betreiben, braucht man gerade im Winter wegen des geringen Angebots an Sonneneinstrahlung sehr große Solarkollektorflächen. Im Privathaushalt bieten sich deshalb thermische Solaranlagen vor allem zur Heizungsunterstützung in den Übergangszeiten an. Im Frühjahr und Herbst kann so der Bedarf an konventioneller Heizung – und den damit verbundenen Kosten – um bis zu 50 Prozent reduziert und so ein wichtiger Beitrag zur Verringerung des CO₂-Ausstoßes geleistet werden.

Neben der privaten Nutzung von Solarthermie gibt es auch sogenannte solarthermische Kraftwerke. Das sind Anlagen, die Solarstrahlung in Wärme umwandeln und diese dann in einem konventionellen Kraftwerksprozess mit Dampferzeuger, Turbine, Kondensator und Generator in Strom umwandeln.

Weitere Informationen bei den swa

Wer sich für eine eigene solarthermische Heizungsmöglichkeit interessiert, der kann sich bei der swa Energieberatung unter 0821 – 6500 8145 oder im Internet informieren.

Bild: Bernd Jaufmann

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415
Störung melden

Sie möchten uns eine Störung melden? Hier erreichen Sie unseren Entstördienst.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

Bitte beachten Sie, dass die Telefonate zu Protokollzwecken aufgezeichnet werden.

Erdgas0821 6500-5500
Strom0821 6500-6600
Fernwärme0821 6500-5555
Trinkwasser0821 6500-6655