Energieeffizienzklassen: Schluss mit „A+++“

Die EU verordnet neue Energieeffizienzklassen für Elektro- und Haushaltsgeräte.


Am 1. August 2017 trat die neue EU-Energielabel-Verordnung in Kraft. Das heißt: Die vielen „+“ hinter den Buchstaben, die bisher Aufschluss darüber gaben, ob ein Haushaltsgerät energieeffizient ist oder nicht, lösen sich quasi in Luft auf.


Aus „A+++“ wird „A-G“


In einem ersten Schritt wird die Kennzeichnung von Waschmaschinen, Kühlschränken, Geschirrspülern, TV-Geräten und für Beleuchtung überarbeitet. Die schrittweise Umstellung vom „A+++“-Label zum neuen „A-G“-Label für den Energieverbrauch soll wieder für mehr Klarheit sorgen. Bis die neue Kennzeichnung in den Läden zu sehen ist, wird es allerdings noch ein bisschen dauern: ab Anfang 2020 soll es soweit sein.


Verbrauchs-Geiz ist auch geil


Die Werbung für Elektro- und Haushaltsgeräte wird sich ebenfalls verändern: Künftig müssen Anbieter stärker auf die Energieeffizienzklasse der Produkte in ihren Werbeblättchen hinweisen. Außerdem muss das jeweilige Spektrum der Effizienzklassen genannt werden, in dem Produkte auf dem Markt angeboten werden dürfen.


Neue Online-Datenbank: Vergleich leicht gemacht


Neu ist auch die Einrichtung einer Online-Produktdatenbank für alle gekennzeichneten Produkte. Damit lassen sich alle Geräte mit Energie-Label leichter vergleichen. Sie soll ab 2019 eingerichtet sein. So können sich Kundinnen und Kunden bereits vor dem Kauf eines neuen Fernsehers oder Geschirrspülers für ein besonders energieeffizientes und umweltfreundliches Gerät entscheiden.

Kontakt
swa_Bildmarke.jpg.jpg
Kundencenter
Beratung
Telefon: 0821 6500-6500
Fax: 0821 6500-14415